Der Erfolg von Hellgate: London blieb weit hinter den Erwartungen zurück - scheinbar hinterlässt dies nun seine Spuren beim Entwickler Flagship Studios. Wie Gamasutra unter Berufung auf einen Flagship-nahen Brancheninsider meldet, werde der Entwickler von Hellgate und Mythos zahlreiche Stellen streichen. Schuld daran seien die schlechten Verkaufszahlen.

Außerdem ziehe sich Flagship vollständig vom koreanischen Markt zurück - der dort ansässige Partner HanbitSoft übernehme die Rechte an Hellgate: London, so die Fansite Hellgate Guru. Die Übernahme sei durch Gerichtsbeschluss erwirkt worden. Auch um Mythos wolle sich Hanbit in Zukunft kümmern.

Flagship dementiert sämtliche Meldungen: "All unsere Leiter und Gründer arbeiten weiterhin bei Flagship, an Hellgate oder Mythos", so eine offizielle Stellungnahme. "Die Teamgröße für Hellgate ist noch genau so groß wie am Release-Tag."