Firefox 3 hat alle Rekorde gebrochen und sich an die Spitze der Downloads innerhalb von 24 Stunden gesetzt. Von 8,3 Mio. Computern wurde der neue Browser gezogen, gleich am ersten Tag nach der Bereitstellung - und das trotz einigen Einbrüchen durch überlastete Server. Damit darf sich Mozilla über einen Eintrag ins Guiness Buch der Rekorde freuen, sobald die Guinnes-Buch-Jury ihre Prüfungen abgeschlossen hat.

"Die große Anzahlt hat uns wirklich überrascht. Wir sind von drei bis fünf Mio. Downloads ausgegangen", erklärte Tristan Nitot, Präsident von Mozilla Europe nach Erreichen des Rekords. Mittlerweile surfen weit über 10 Mio. Nutzer mit der neuen Software.