Autor: Marco Rinne

Firefox ist einer der beliebtesten Webbrowser. Die Mozilla-Stiftung legt jetzt die erste Beta-Version des kommenden Firefox 3 vor. Wir haben den Profi-Surfer getestet.

Der neue Firefox bringt die überarbeitete Lesezeichen- Verwaltung "Orte" mit. Künftig dürft ihr spannende Webseiten per Klick auf ein Stern-Symbol, rechts neben der Adressleiste, auszeichnen. So gekennzeichnete Webseiten verwaltet der Browser automatisch in einer Datenbank.

Firefox 3 - Die Beta im Vorabtest: Ein Blick auf die nächste Firefox-Generation.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 9/131/13
Der Umgang mit Text ist im neuen Firefox deutlich verbessert worden. So lassen sich jetzt mehrere Textstellen auf einmal markieren.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Der Vorteil: Durch die Vergabe eines Sterns speichert ihr tolle Seiten zwischen, ohne ein separates Lesezeichen anlegen zu müssen. Dauerhafte Lesezeichen legt ihr per Doppelklick auf das Stern-Symbol an. Diese könnt ihr zudem mit Schlagworten (Tags) versehen und dadurch thematisch sortieren. Gebt ihr solche Schlagworte in die Adresszeile des Browsers ein, listet Firefox alle passenden Lesezeichen-Treffer auf.

Schickere Downloads und clevere Features

Neben der Lesezeichen-Verwaltung hat der neue Firefox kleinere Funktionen an Bord, die das Surfer-Leben erleichtern. Hierzu zählt ein neues Download-Fenster, das hübsche Icons und eine Suchleiste mitbringt. Außerdem nimmt der Browser Downloads auch nach einem Absturz wieder auf. Sollte eine Webseite zu klein sein, hilft die überarbeitete Zoom-Funktion. Die skaliert zusätzlich zum Text jetzt auch Grafiken groß oder klein.

Dank neuer Text-Auswahl selektiert ihr jetzt spielend mehrere Blöcke aus einem Dokument. Zudem lässt sich Text nun wort- und absatzweise markieren. Ein neuer Dialog beim Beenden des Browser erlaubt es, eine Sitzung beim nächsten Start nahtlos fortzuführen.

Aber mit Sicherheit

Besonders viel Wert haben die Entwickler auf zusätzliche Sicherheits-Features gelegt. Eine neue "Ein-Klick-Information" sagt euch, ob der Firefox etwa die Webseite eurer Bank verifizieren konnte. Neben der klassischen Phishing-Warnung führt Mozilla zudem eine Liste entdeckter gefährlicher Internet-Seiten, die Malware verbreiten.

Firefox 3 - Die Beta im Vorabtest: Ein Blick auf die nächste Firefox-Generation.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 9/131/13
Firefox 3 schützt besser vor Malware. Über eine Black- Liste warnt er bei bekannten gefährlichen Seiten.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Vor dem versehentlichen Besuch einer solchen Seite schaltet der Browser einen deutlichen Warn-Hinweis. Auch bei Erweiterungen und Plug-ins sind die Entwickler vorsichtig. Zum einen kann der Browser riskante oder veraltete Plug-ins nun deaktivieren. Zum anderen bietet Mozilla selbst eine Seite mit gängigen Plug-ins an. Dadurch vermeiden Sie den Download aus unsicheren Quellen.

Ein schneller Browser-Speed-Test

Besonders interessant sind die Ergebnisse eines schnellen Geschwindigkeitstests. Hierzu fütterten wir den aktuellen Firefox 2.0.0.9 und die neue Beta mit komplexen HTML-Seiten, XML-Daten und Java-Scripts; durchgeführt mit iBench 5.0. Die ermittelten Durchschnittswerte aus fünf Testläufen fallen dabei deutlich zugunsten des neuen Firefox aus.

Firefox 3 - Die Beta im Vorabtest: Ein Blick auf die nächste Firefox-Generation.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 9/131/13
Erkennt der Browser bei einer gesicherten Verbindung ein ungültiges Zertifikat, schlägt er jetzt Alarm.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die etwas schlechteren Ergebnisse des Firefox 3 sind wegen des Beta-Status allerdings nur bedingt aussagekräftig. Den Acid2 CSS-Test besteht der Browser anstandslos. Der hohe Speicherverbrauch ist ein ständiger Vorwurf gegen den Firefox-Browser. Je länger der Browser läuft, desto großzügiger bedient er sich am Arbeitsspeicher. Laut Releasenotes wollen die Entwickler in der Beta jetzt über 300 Speicherlecks (Memory Leaks) gestopft haben.

Ein einfacher Test mit wahllos ausgesuchten Webseiten zeigt eine Tendenz: Während der Speicherblock der 2er-Version bei vielen gleichzeitig geöffneten Seiten langsam aber kontinuierlich wächst, ist der Verbrauch der Beta-Version konstant oder vermindert sich mit der Zeit sogar leicht.

Firefox 3 - Die Beta im Vorabtest: Ein Blick auf die nächste Firefox-Generation.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 9/131/13
Der neue Firefox kümmert sich jetzt noch intensiver um eure Sicherheit. Zum Beispiel mit der neuen "Ein-Klick- Information".
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Im Test haben wir den Hauptspeicheranteil des Firefox (Mittel über 10 Minuten) für einen, fünf, zehn und zwanzig geöffnete Tabs mit umfangreichen Web-Seiten ermittelt. Den Test mit 20 Tabs haben wir zudem mit gleichartigen Webseiten für die Dauer von 30 Minuten durchgeführt. Dabei wurde deutlich, dass gerade bei vielen Tabs der Speicheranteil deutlich geringer ist, als bei der Vorgängerversion.

Fazit

Die vorgelegte Beta vermittelt einen recht guten Eindruck davon, was wir vom kommenden Firefox erwarten dürfen. Die Entwickler bemühen sich vor allem um mehr Benutzerfreundlichkeit und Sicherheit. Clevere Funktionen und insbesondere die neue Lesezeichen-Verwaltung machen den Firefox einmal mehr zum Trend-Setter für moderne Browser.