Von Fire Emblem: Awakening ist nicht nur unser Gregor begeistert, auch Hunderttausende andere Spieler da draußen hat das Strategie-Rollenspiel überzeugt. Gut so, denn wäre es nicht so super, hätte es sich vermutlich schlechter verkauft, und hätte es sich denn schlechter verkauft, wäre es wahrscheinlich der letzte Ableger der ruhmreichen Serie gewesen, wie Hitoshi Yamagami, der Co-Produzent von Awakening, verraten hat.

Fire Emblem: Awakening - Hätte es sich nicht so gut verkauft, wäre es der letzte Serienteil gewesen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/43Bild 20/621/62
Damit hatte nicht einmal Nintendo selbst gerechnet: Das neue Fire Emblem verkauft sich auch außerhalb Japans brillant.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

"Um die Wahrheit zu sagen, die Verkaufszahlen sind gesunken. Der Sales-Manager von Nintendo hat uns mitgeteilt, dies könnte das letzte Fire Emblem werden. Wegen der konstant sinkenden Zahlen sagten sie uns, dass wir mit der Serie aufhören müssten, wenn sich Awakening weniger als 250.000 Mal verkauft. Ich erinnere mich daran, als ich vom Meeting zurückkam und dem Team erzählte "Mein Gott, was sollen wir tun? Das Ende ist nah!" Unsere Reaktion war offensichtlich: Wenn das unser letztes Fire Emblem werden sollte, mussten wir alles mit hineinpacken, was wir schon immer einmal einbauen wollten", so Yamagami in einem Interview.

Umso überraschter und glücklicher musste das Team gewesen sein, als sie die Zahlen von Awakening zu Gesicht bekamen: In Japan wurden bis heute knapp 400.000 Exemplare verkauft, in den USA sind es etwa 240.000 und in Europa ist der 3DS-Absatz in der Woche des Awakening-Releases um fast 50% angestiegen. Damit ist klar: Es wird auch in Zukunft noch weitere Teile von Fire Emblem geben. Glück gehabt!

Fire Emblem: Awakening ist für 3DS erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.