Anfang 2018 soll endlich die PC-Version von Final Fantasy XV erscheinen. Schon kurz nach dem Release - so die Entwickler - soll es auch Mod-Support für das Rollenspiel geben. Während sich die Fans freuen, haben die Macher auch Bedenken. Denn Final Fantasy XV könnte dadurch in eine falsche Richtung abdriften.

Final Fantasy XV - Entwickler fürchten Nackt-Mods für die PC-Version

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/10Bild 159/1681/168
Ob die Modder bei Final Fantasy XV eine Ausnahme machen?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Natürlich gibt es Sorgen darüber, dass wir diese großartige Welt geschaffen haben und nun Leute kommen, die daraus etwas Seltsames machen“, so Director Hajime Tabata im Interview mit PCGamesN. „Als wir uns für dieses Feature zusammengesetzt haben, gab es eine Diskussion, in der die Beteiligten von Final Fantasy XV ihre Bedenken äußerten. Nackt-Mods waren ein Punkt, der vielen Sorgen bereitete. Aber was meiner Meinung nach überwiegt, ist der Wunsch, die Spieler nicht einzuschränken. Die Leute haben Final Fantasy XV gekauft. Es ist nun ihr Spiel.“

Moralischer Kompass für Final Fantasy XV

Die Entwickler hoffen, dass die Moral der Spieler von Final Fantasy XV solchen Mods trotzen kann. Wann genau das Feature für das Rollenspiel umgesetzt wird, ist noch nicht klar. Die Sorge der Macher ist allerdings nicht unbegründet. Ähnliche Spiele, wie beispielsweise Skyrim oder Fallout, haben in der Vergangenheit ähnliche Mods auf dem PC bekommen. Ob es bei Final Fantasy XV anders sein wird?

Final Fantasy XV ist bereits für PS4 & Xbox One erhältlich und erscheint am 2018 für Nintendo Switch und voraussichtlich im 2. Quartal 2018 für PC. Jetzt bei Amazon kaufen bzw. vorbestellen.