In den letzten Wochen gab es immer wieder Gerüchte, dass Final Fantasy XV auf der Nintendo Switch landen könnte. Director Hajime Tabata hat jedoch gesagt, dass die Entwicklung dafür etwas komplizierter ist. Ein Problem beschäftigt ihn aber persönlich noch mehr. Er selbst hat immer noch keine Nintendo Switch Zuhause stehen.

Final Fantasy XV - Director konnte selbst noch keine Nintendo Switch kaufen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/9Bild 160/1681/168
Selbst für den Director von FFXV gab es noch keine Switch.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Ich will, dass ihr diese Headline schreibt“, so Tabata im Interview mit Kotaku. „Tabata war noch nicht in der Lage, eine Nintendo Switch zu kaufen. Ich habe schon die ganze Software dafür gekauft. Ich habe Zelda, Mario Kart und Splatoon. Ich konnte die Hardware allerdings noch nicht kaufen.“ In Japan ist die Konsole chronisch ausverkauft. Die wenigen Exemplare, die in den Umlauf kommen, sind direkt wieder vergriffen. Doch warum lässt sich der Entwickler nicht einfach von seinen Kontakten bei Nintendo mit einer Konsole ausstatten?

Keine Verpflichtungen

Wenn ich eine Konsole von Nintendo bekommen würde, müsste ich sie auch unterstützen. Ich würde ihnen etwas schulden. Ich möchte einen neutralen Standpunkt beibehalten“, so Tabata scherzhaft mit einem Lachen. Die Situation wird sich zum Ende des Jahres vermutlich nicht bessern. Schließlich geht dann die Shopping-Saison für Weihnachten los und die Nintendo Switch wird bei vielen auf den Wunschzetteln stehen.

Final Fantasy XV ist bereits für PS4 & Xbox One erhältlich und erscheint am 2018 für Nintendo Switch und voraussichtlich im 2. Quartal 2018 für PC. Jetzt bei Amazon kaufen bzw. vorbestellen.