Ein Werbespot für die Xbox 360-Version von Final Fantasy XIII wurde in England verboten.

Final Fantasy XIII - Xbox 360-Werbespot in England verboten

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 194/1971/197
Schuld daran sind die stärker komprimierten Zwischensequenzen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Grund dafür war nach Meinung der Advertising Standards Authority (ASA) irreführende Werbung. Zwar ist FFXIII ein Multi-Plattform-Spiel, doch in der betroffenen Werbung war am Ende das Xbox-Logo und die Konsole zu sehen. Die gezeigten Szenen im Spot stammten jedoch aus der PlayStation 3-Version.

Nachdem eine Beschwerde eingegangen ist, untersuchte die ASA den Fall und Square Enix wurde hinzugezogen. Die stellten klar, dass es sich bei den Szenen nicht um Gameplay sondern um die vorgerenderten Zwischensequenzen handelt, die auf beiden Konsolen gleich sind..

Diese sehen auf der Xbox 360 allerdings durch stärkere Kompression etwas schlechter aus (wir berichteten), was auch der ASA aufgefallen ist.

Dass dieser Unterschied allerdings in der Werbung deutlich werden würde, glaubt Square Enix nicht. Die wurde nämlich im SD-Format ausgestrahlt und kann dadurch sowieso nicht die Qualität des HD-Spiels widerspiegeln.

Trotzdem winkte die ASA ab und erklärte es für irreführende Werbung, wodurch der Spot in seiner jetzigen Form nicht mehr gezeigt werden darf.

Final Fantasy XIII ist für Xbox 360, seit dem 09. März 2010 für PS3 und seit dem 09. Oktober 2014 für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.