Millionenklagen in den U.S.A. sind ja bereits an der Tagesordnung und so verwundert es auch nicht, dass aktuelle Berichte davon erzählen, dass ein verärgerter PS3-Nutzer aus San Diego eine Sammelklage gegen den japanischen Publisher Square Enix und Sony eingereicht hat.

Final Fantasy XIII - Schadenersatzforderungen gegen Square Enix und Sony

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/12Bild 183/1941/194
Grund zur Klage: Final Fantasy 13
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Auf Grund des Rollenspiels Final Fantasy XIII, dass nach Aussage des Klägers Daniel Wolf zu gravierenden Playstation-Hardware-Problemen führen soll, wird von den Konzernen nun über fünf Millionen US-Dollar Schadenersatz gefordert.

Weiter gibt Wolf an, dass sowohl Sony als auch Square Enix sich der Probleme mit dem Blockbuster-Titel durchaus bewusst waren und es trotz der Risiken veröffentlicht haben. Die Klage stützt sich dabei auf mehrere Berichte, nach der die Konsole mehrmals durch das Spiel abgestürzt sei, Meldungen über nicht lesbare Medien und einigen System-Komplettausfällen.

Beide Großkonzerne verweigerten die Stellungnahme gegenüber Wolf und beschuldigen den jeweils anderen. Daher beschloss Daniel Wolf die Sache selbst in die Hand zu nehmen und zog in den U.S.A. vor Gericht.

Sobald es ein Urteil oder weitere Details zu dem Fall gibt erfahrt ihr es hier natürlich zuerst.

Final Fantasy XIII - E3 2009 Trailer17 weitere Videos

Final Fantasy XIII ist für Xbox 360, seit dem 09. März 2010 für PS3 und seit dem 09. Oktober 2014 für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.