Kapitel 13 Teil 3: Das Opfer der Fal'Cie

Gegnerpartys: Sakryont, KG Adler, NGP Marder, Dagon, Sanktum Proeliator, Inviktor (+Schwert)

Final Fantasy XIII - Bis zum Finale mit unserer Komplettlösung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/126Bild 86/2111/211
Noch eine Berserker-Abart
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Noch größere Gegnerschwärme bringen euch hier ein wenig ins Schwitzen. Doch nur ein neuer Gegner stößt zum Portfolio dieses Abschnitts dazu, nämlich der Inviktor samt Schwert. Letztendlich geht es nur um eine Abart der Berserker, die ihr nun schon zu Genüge kennt. Buffen / debuffen per Drakonische Liga (Exblitz, Hast), dann Blitzschlag für den Angriff und heilen – das alte Lied. Die Wechsel müssen nun lediglich etwas schneller über die Bühne gehen, da das begleitende Schwert deutlich stärker ist als sonst.

Die Plattformen hier setzten einen Weg aus sechs sternförmigen Ringen zusammen. Lauft ihr in die Mitte des Sternenkreises, so könnt ihr auf zwei andere Sternwege übersetzen und einige Schätze abstauben. Nämlich die beiden ACCSSOIRES: Magiersignum, Angriffszauber +150 und Adamantreif, + 800 HP. Ebenfalls hier versteckt wurde eine KOMPONENTE: Rotlegierung sowie ein ITEM: Elixier. Nur ein einzelner Inviktor steht euch im Weg.

Final Fantasy XIII - Final Fantastisch? Die Antwort im Video-Review17 weitere Videos

Ob ihr nach dem Ausräumen der Schätze den Sternweg links- oder rechtsherum geht, spielt keine Rolle. Begebt euch einfach zum Zielpunkt und speichert davor.

Bosskampf: Vladislaus

HP: 734500

Schwäche: Alle Elemente

Halbierte Werte auf: Magie

Final Fantasy XIII - Bis zum Finale mit unserer Komplettlösung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden125 Bilder
Vladislaus - der transylvanische Bruder vom Nikolaus.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Bei diesem Scharmützel solltet ihr ständig gebufft sein, verwendet also gleich zum Start das Paradigma Kooperationsarie. Nicht nur, um schneller und stärker agieren zu können, sondern auch, um gegen den stärksten Angriff von Vladislaus gewappnet zu sein, der die ganze Party in Verlegenheit bringt. Habt hr Buffs aktiviert, so verschwinden diese durch den Angriff lediglich, eure HP werden aber verschont. Selbstverständlich müsst ihr die Buffs dann erneuern.

Bleibt in der Delta Offensive, damit FANG (oder SNOW, je nach Wahl des Verteidigers) seine „Ausmerzung“ Attacken abfangen kann. Jeder andere Charakter stirbt ungebufft bei dem Angriff sofort, aber der Verteidiger kann ihn blocken. Ihr werdet Vladislaus nicht in den Schock bringen können, dafür ist sein Serienwert viel zu hoch. Baut ihr gelegentlich ein Blitzschlag-Manöver ein, so hat er trotzdem keine Chance. 3:59 min darf der Kampf für eine Drei-Sterne-Wertung dauern. Mit dieser Strategie schafft ihr es in 2:40 min und kassiert dafür fünf Sterne.

Umgebung:

Sobald die Plattformen neu ausgerichtet wurden, könnt ihr rechts entlang die Rampen hoch gehen. Hier findet ihr auch die einzigen beiden Schatzkugeln dieses Abschnitts, die beide Geld enthalten. 3000 und 5000 Gil. Richtig fies ist allerdings, dass euch der Boss von vor zwei Minuten als Feldgegner vorgesetzt wird, und zwar in Begleitung eines Sanktum Proeliators. Die Taktik bleibt wie eben beim Bosskampf , nur muss der Sanktum Proeliator zuerst weg.

Final Fantasy XIII - Bis zum Finale mit unserer Komplettlösung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/126Bild 86/2111/211
Eben noch Boss und schon ein Feldgegener
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Aber das war nicht der einzige Obermotz, der wiederkommen darf. Auch Jabberwock und Bandersnatch sind wieder da. Haltet euch an die Strategien des Bosskampfs, dann kann nichts passieren. Ihr merkt schon, es wird immer kniffliger, denn auch drei von den Sanktum-Kriegern sind alles andere als leichte Beute. Euer Verteidiger hat wirklich alle Hände voll zu tun. Speichert und geht zum Zielpunkt.

Bosskampf: Tiamat Phantom I

HP: 3825000

Schwäche. Keine

Halbierte Werte auf alle Elementarattacken

Resistent gegen alle künstlichen Statusveränderungen

Final Fantasy XIII - Bis zum Finale mit unserer Komplettlösung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden125 Bilder
Tiamat Phantom
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Na, Tiamat Phantom kommt euch sicherlich bekannt vor. Aber täuscht euch nicht, diese Variante des bereits zwei mal verwendeten Bosses hat ganz andere Fertigkeiten als seine Vorgänger. Nun, gefährlich ist er nicht, Tiamat Phantom I hat nur verdammt viele Hitpoints.

Wirkt seinen Debuffs mit Drakonische Liga oder Kooperationsarie entgegen. Nehmt zweites, wenn ihr in keiner guten Verfassung seid. Euer Verteidiger hat schon so viel mitgemacht, das hält er auch noch aus. Sobald Tiamat Phantom sich selbst bufft, braucht ihr jedoch zwingend Drakomische Liga, um seinen Aufputschzauber per Manipulator rückgängig zu machen. Ansonsten braucht ihr nur mit Delta Offensive und Blitzwall im Wechsel zu arbeiten und euch per Lebenssinfonie zu heilen. Achtung: gegen Ende des Kampfes packt dieser Boss den Angriff „Laser Kaskade“ aus. Spätestens ab diesemMoment kommt ihr nicht mehr ohne Verteidiger aus. Also selbst wenn ihr vorher ein paar mal Blitzschlag versucht habt, solltet ihr nun die Füße still halten und permanent einen Verteidiger bereithalten. Selbst beim Buffen, siehe Paradigma Kooperationsarie. Die Zeitvorgabe von 5:18 schafft ihr aber nur, wenn ihr volles Risiko eingeht.

Umgebung:

Ein neuer Teleporter beamt euch in einen steril-grauen Raum, in dem ihr speichern dürft. Dies ist der letzte Speicherpunkt vor dem ganz großen Obermotz, also geht in jedem falle shoppen. Ihr braucht mindestens sieben Phoenixfedern als Lebensversicherung. Kauft euch zudem bei B&W Leben und Überleben zwei Engelskronen. Eine Dritte besitzt ihr bereits, sofern ihr alle Schätze in Kapitel 13 ausgeräumt habt. Wenn es sein muss, verkauft ein paar Komponenten um das Geld zusammen zu bekommen, aber übertreibt es nicht. Ihr habt erst vor Kurzem 8000 Gil kassiert, das müsste eigentlich reichen. Legt die Engelskronen noch niemandem an. Das macht ihr später.

Final Fantasy XIII - Bis zum Finale mit unserer Komplettlösung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/126Bild 86/2111/211
Der Raum mit dem letzten Speicherpunkt. Deckt euch gut ein!
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Kurz vor dem letzten Showdown findet ihr noch ein SUBSIDIUM: Äthernikum, das ihr auch nutzen solltet, sofern euer MTP-Balken nicht gefüllt ist. Checkliste: Habt ihr die Kristarien der drei wichtigsten Rollen euere Streiter komplett ratzekahl ausgereizt? Anhand der verdienten KP müsste es dafür gereicht haben. Wenn nicht dann geht zurück und farmt. Wenn ihr wollt, könnt ihr auch noch ein wenig an euren Waffen feilen. Eine Waffe auf Level 19 - 25 solltet jeder eurer Recken auf jeden Fall ausgerüstet haben (siehe Seite 3 dieser Komplettlösung unter Waffen- und Accessoir-Crafting). Alles beisammen? Optimal ausgerüstet? Na dann geht es los! SPEICHERT UNBEDINGT EUREN SPIELSTAND, bevor ihr in den letzten Raum eintretet. Ihr solltet ein wenig Zeit mitbringen, denn der nun folgende Showdown hat drei Phasen.

Bosskampf Phase 1: Barthandelus

HP 5227500

Schwäche: Keine

Final Fantasy XIII - Bis zum Finale mit unserer Komplettlösung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden125 Bilder
Barthandelus ist noch der leichteste der drei Endbosse
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Schaltet auf das Paradigma Drakonische Liga und verpasst euch alle wichtigen Buffs – Angriff, Magie, Rundenzeit (Hast), Verteidigung... Anschließend schaltet auf Delta Offensive, um einen Verteidiger vorzuschicken. Mit dem gelegentlichen Einflechten von „Blitzwall“-Attacken treibt ihr zudem den Serienbonus schneller nach oben.

Eigentlich können euch nur zwei seiner Angriffsvarianten wirklich schaden: Der Zauberspruch „Ultima“, der in der Regel mehrere eurer Partymitglieder trifft, und „Thanatos Hohngelächter“, mit dem er eure Schmerzgrenze austestet. Ihr könnt es euch wegen dieses Angriffs nicht erlauben, unter 75% eurer Trefferpunkte zu rutschen – trotz Buffs. Seht ihr, wie euer HP-Balken gelb wird, dann heilt euch. Kündigt Barthandelus seine verheerende Hohngelächter-Attacke an, müsst ihr augenblicklich in das Paradigma „Lebenssinfonie“ schalten, um den Schaden auszugleichen. Nutzt nur im Notfall die Meta-Fertigkeit „Mega Vita“ zum heilen, denn die Magiepunkte könnt ihr später besser gebrauchen. Diesen Kampf in den vorgegeben 7:13 zu schaffen ist sehr schwer. Man muss dazu hauptsächlich im Blitzschlag arbeiten, setzt dann aber die ganze Party den Angriffen der Laserstrahlen aus. Zudem muss man später heilen – nun ja, wer nicht wagt der nicht gewinnt. Wollt ihr einfach nur durch kommen, dann braucht ihr nicht auf die Zeitvorgabe zu achten.

Bosskampf: Phase 2. Orphanus I

HP: 6780000

Schwäche: Keine

Halbierte Werte auf physische und magische Angriffe.

Final Fantasy XIII - Bis zum Finale mit unserer Komplettlösung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/126Bild 86/2111/211
Verwendet bei Orphanus Lebenssinfonie als Startparadigma
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Ja, ich weiß, warum ihr in diese Komplettlösung schaut. Orphanus hat euch nach geschätzten fünf Sekunden zu Kleinholz verarbeitet, und ihr wisst nicht, wie ihr den ersten beiden Angriffen enkommen sollt. Aber alles kein Problem. Verliert den Kampf und nutzt die Option zum Neustart. Daraufhin dürft ihr Veränderungen an eurer Party vornehmen, bevor ihr Orphanus wieder begegnet.
Stellt euch gleich mal ein neues Paradigma ein, nämlich Brecher, Brecher, Verheerer. Das Paradigma heißt Sturmkommando. Nehmt dafür die Kooperationsarie raus. Stellt dabei „Lebenssinfonie“ als Startparadigma ein, damit ihr euch nach den ersten Angriffen sofort heilen könnt, ohne umschalten zu müssen. Zusätzlich gebt ihr LIGHTNING ( bzw. eurem Anführer nach Wahl) mindestens zwei Engelskronen. Dafür habt ihr sie gekauft. Sie vermindern die Anfälligkeit auf den Fluch „Tod“ um je 30%. Wollt ihr ganz sicher gehen dann stattet den Hauptcharakter mit allen drei Engelskronen aus, die ihr besitzt. 90% ist keine Garantie, aber kommt nah heran. Jetzt könnt ihr den Kampf erneut aufnehmen.

Heilt euch gleich zu Beginn. Und zwar permanent, denn Orphanus lässt euren Trefferpunkten nur ein hauchdünnes Feigenblatt vor dem Tod. Sobald ihr wieder auf dem Dampfer seid, wechselt in die Drakonische Liga und wartet wieder, bis alle Charaktere mindestens die fünf wichtigsten Buffs abbekommen haben. Jetzt wird es Zeit für den Blitzschlag und ein gutes Auge. Orphanus greift in zwei Phasen an, Lichtersog und Finsternissog. Beide Phasen fallen recht ruhig aus, aber er beendet sie mit dem verheerenden Magie „Gnadenloser Richterspruch“. Sobald ihr seht, dass er diese Fertigkeit auspackt, müsst ihr ohne Umschweife in das Lebenssinfonie-Paradigma umschalten, um euch für das Heilen des Schadens bereit zu machen.

Ansonsten arbeitet im Blitzschlag auf den Schock hin, komme was wolle. Ignoriert alle Debuffs, die ihr erleiden müsst, so lange ihr den Balken voll bekommt. Im Schock ist Orphaneus nämlich fast wehrlos, was euch Zeit gibt Buffs und Debuffs aufzufrischen – das ist wirklich sehr wichtig, also vergeudet die Schock-Zeit nicht. Ihr werdet keine andere Gelegenheit bekommen, seine Angriffe abzuschwächen, und mitten im- oder direkt nach dem Ende des Schocks folgt definitiv wieder ein gnadenloser Richterspruch. Auf den wollt ihr vorbereitet sein. Habt ihr nach dem Buffen noch Zeit, könnt ihr ja noch zuhhauen. Bleibt mit euren HP während der weiteren Kampfphasen über 75% der maximal-Trefferpunkte, dann seid ihr halbwegs sicher.

Im letzten Drittel des Kampfes schaltet Orphanus allerdings einen gang hoch. Er zieht „gandenloser Richterspruch“ aus dem Hut, wann es ihm passt, und schüchtert euch zusätzlich mit der Fertigkeit Seelendrangsal ein. Diese macht den betroffenen Charakter kampfunfähig. Um diesem Effekt bzw. dem nachfolgenden Tod entgegenzuwirken, habt ihr dem Hauptcharakter die Engelskronen angelegt. Stirbt ein Anderer in eurer Party, so müsst ihr natürlich sofort reagieren und per Phoenixfeder wiederbeleben. Passiert das mit dem Hauptcharakter, ist der Kampf allerdings frühzeitig vorbei, daher ist diese Präventvmaßnahme nötig. Sorgt generell immer für hohe HP bei eurem Hauptcharakter, dann habt ihr gute Chancen. Jetzt ist es auch kein Verlust, die Meta-Fertigkeit „Mega Vita“ zu verwenden, falls es knapp wird. Mit dieser kann man übrigens auch gefallene Helden wiederbeleben.

Der Kampf kann in sieben Minuten geschafft werden, die Vorgabe für eine gute Bewertung liegt bei 9:30 min. Genießt die lange, heftige Cutscene samt einigen Rückblenden.

Bosskampf Phase 3: Orphanus II

HP: 3390000

Schwäche: Keine

Immun gegen: physische und magische Attacken.

Final Fantasy XIII - Bis zum Finale mit unserer Komplettlösung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden125 Bilder
Unbesiegbar? Ja, aber nur so lange er nicht geschockt ist.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Jetzt wird es haarig: Ein Boss der scheinbar unbesiegbar ist und euch obendrein mit einem sehr knappen Todesurteil-Fluch belegt, dessen Countdown unerbittlich sinkt. Ihr habt keine Zeit zu verlieren. Schaltet in das Blitzschlag-Paradigma, auch wenn es Orphanus zweite Form nicht zu kratzen scheint. Ihr zieht ihm keine HP ab, sondern steigert lediglich den Serienbonus. Einmal im Schock, verliert Orphanus seine Immunität und kann eine volle Breitseite abbekommen. Sobald der Schock erreicht ist und ihr einen Multiplikator-Wert von 999 erreicht habt, schaltet in das Sturmkommando-Paradigma um, das ihr vorhin erstellt habt, und zeigt es ihm! Passt nur auf eure HP auf. Heilt euch regelmäßig über das Paradigma „Lebenssinfonie“. Ist der Schockzustand verflogen, dann bufft euch über die Drakonische Liga. Das gibt euch Schutz und stärkt eure Attacken. Es sollte nicht mehr als drei Schock-Phasen benötigen, um die zweite Form von Orphanus zu bezwingen und das Spiel zu beenden.

ENDE... ? Nein!

Final Fantasy XIII - Bis zum Finale mit unserer Komplettlösung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/126Bild 86/2111/211
Nach dem Ende warten noch viele Abenteuer
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Schaut euch das Schlussvideo sowie den Abspann an, drückt nach dem „Ende“-Screen auf Start auf dem Controller und speichert euren Spielstand. Der wurde nämlich mit der erworbenen Kristarium-Erweiterung aktualisiert! Es geht also noch weiter, sofern ihr wollt. Viele Nebenmissionen warten auf euch, Chocobos wollen beritten und Unholde der Steppe bezwungen werden. Ihr habt das Potential eurer Helden nicht einmal ansatzweise ausgereizt und die heftigsten Gegner noch gar nicht gesehen. Neugierig? Dann nehmt nach dem Laden des aktualisierten Spelstandes einfach den Weg zurück zu den beiden Portalen, die nach Grand Pulse und nach Eden führen, und lasst eurem Forscherdrang freien Lauf. Der Weg zurück ist verkürzt worden, ihr müsst also keinen ewig langen Spaziergang durch Monsterhorden in Kauf nehmen. Viel Spaß!

Ein Kapitel zu weiteren Sidequests, Herausforderungen in der Steppe und weiteren Anreizen, Final Fantasy 13 im Laufwerk zu behalten, liefern wir nach.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: