Writing Director Daniel Erickson von BioWare hält Square Enix' Final Fantasy XIII nicht für ein RPG.

Final Fantasy XIII - Ist laut BioWare-Autor kein RPG

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/15Bild 180/1941/194
FFXIII weicht vom Serien-Standard ab
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Erickson sprach darüber während einem Interview mit der Seite Strategyinformer.com. Das Thema war Star Wars: The Old Republic und dessen Fokus auf die Story. Eine Story sei zwar sehr wichtig für ein Spiel, aber ohne gutes Gameplay fehlt vielleicht der Anreiz diese zu erleben. Als Beispiel dafür wurde Final Fantasy XIII genannt.

„Bevor ich auf den Hauptpunkt zu sprechen komme, möchte ich einen etwas umstritteneren Weg gehen: Du kannst ein 'J' davor setzen, aber es ist kein RPG. Du triffst keinerlei Entscheidungen, du erstellst keinen Charakter, du lebst deinen Charakter nicht … Ich weiß nicht was solche sind – Adventure Spiele vielleicht? Aber es sind keine RPGs.“

Zwar bot Final Fantasy 13 erstmals keine offene Welt, zumindest nicht bis viele Stunden ins Spiel hinein, und blieb recht linear, aber das Erstellen von Charakteren war niemals ein Teil von Final Fantasy. Auch Entscheidungen sind nie so tiefgehend, wie wir es etwa aus Mass Effect 2 kennen.

Aus einer Story-Perspektive, wie es Erickson vielleicht sieht, könnte man vielleicht behaupten, es sei kein RPG. Doch beim Gameplay zeigen sich wieder die typischen Elemente.

Würdet ihr Erickson also zustimmen oder nicht?

Final Fantasy XIII ist für Xbox 360, seit dem 09. März 2010 für PS3 und seit dem 09. Oktober 2014 für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.