Insgesamt 12 Jahre und eine HD-Politur später erstrahlt Blitzballspieler Tidus und mit ihm die Welt von Spira im neuen Gewand. Auch heute ist das Japano-Rollenspiel noch ein enormer Koloss, weshalb wir euch mit unserer Final-Fantasy-X-Komplettlösung alles Wissenswerte zum zehnten Serienableger an die Hand geben.

Final Fantasy X HD Remaster - Story-Trailer2 weitere Videos

Optisch mag sich einiges verändert haben, doch die grundlegende Spielmechanik ist in Final Fantasy X HD Remaster unangtetastet geblieben und Fans der Spielreihe werden sich sofort an vergangene Abenteuer erinnert fühlen.

Aber auch nach so langer Zeit gibt es in Final Fantasy X noch etliche Gegner zu besiegen, Geheimnisse zu entdecken und Herausforderungen zu bestehen. Nachfolgend findet ihr viele hilfreiche Tipps und Tricks wie ihr all das übersteht und die Welt Spira vor der Zerstörung rettet.

Allgemeine Tipps

1. Lasst alle Charaktere mindestens eine Aktion im Kampf ausführen (auch Verteidigen zählt als Aktion). Dadurch erhalten sie am Ende des Kampfes AP um neue Fähigkeiten zu lernen.

2. Das Leveln erfolgt bei Final Fantasy X nicht automatisch, sondern erfolgt über das Sphärobrett. Rikku gibt euch zu Beginn eine kurze Einleitung, ab diesem Zeitpunkt könnt ihr angesparte Sphäro-Level verwenden um euch auf dem Brett zu bewegen. Beim Standard-Sphärobrett startet jeder Charakter an einem anderen Punkt. Dadurch sind die Rollen eurer Kämpfer schon ein Stück weit vorgeschrieben. Wenn ihr alles frei entwickeln wollt, wählt das Profi-Sphärobrett. Mehr Details zum Sphärobrett findet ihr hier.

3. Die Elemente spielen in Final Fantasy X eine wichtige Rolle, da sehr viele eurer Gegner eine Anfälligkeit oder eine Immunität aufweisen. Achtet immer darauf, die richtigen Elemente im Kampf einzusetzen. Mehr über die Elemente erfahrt ihr hier.

4. Auch wenn Final Fantasy dazu einlädt, die Story so schnell wie möglich zu erleben, solltet ihr euch nicht hetzen lassen. Erkundet eure Umgebung, überall warten Truhen mit wertvollen Schätzen auf euch.

5. Denkt daran regelmäßig zu speichern. Zusätzlich haben Speicher-Sphäroiden den Effekt, dass die HP und MP der gesamten Gruppe wiederhergestellt werden, sehr nützlich für Trainingsphasen und vor Bosskämpfen.

6. Wenn ihr bei einem Bosskampf Probleme habt, nutzt vorher die Möglichkeit gegen die Monster in dem Gebiet zu kämpfen und damit stärker zu werden. Es gibt kein Limit an Monstern, die ihr in einem Gebiet besiegen könnt, da alles über Zufallsbegegnungen abgehandelt wird.

7. Das Kampfsystem der Bestia wurde in diesem Teil umgekrempelt. In allen anderen Teilen werden diese für einen Angriff beschworen und verschwinden im Anschluss wieder. In Final Fantasy X könnt ihr die Handlungen eurer Bestia kontrollieren. Einmal beschworen, verschwinden alle anderen Kämpfer und kommen erst zurück, wenn ihr der Kampf beendet ist, ihr die Bestia wieder wegschickt, oder ihre HP auf Null fallen. Besonderheiten für den Kampf mit einer Bestia findet ihr hier.

8. Im Spiel begegnen euch die Al Bhed, ein Volk, dass eine völlig andere Sprache spricht. Zu Beginn des Spieles, ist die Sprache reiner Kauderwelsch. Im Verlauf des Spieles findet ihr überall in der Welt Al Bhed Lexika. Durch Lesen dieser werden immer mehr Buchstaben verständlich und ihr könnt am Ende sogar verstehen, was die Al Bhed sprechen. Wenn ihr das Spiel dann ein weiteres Mal durchspielt, entdeckt ihr sehr weit am Anfang einen Al Bhed Sphäroiden. Hier könnt ihr euer gesammeltes Wissen über deren Sprache aus einem anderen Spielstand importieren. Auf diese Weise versteht ihr von Anfang an die Sprache, auch wenn dieses keine Auswirkungen auf den weiteren Spielverlauf hat. Dafür ergeben einige Handlungsstränge mehr Sinn.

Wo ihr die Lexika findet, erfahrt ihr hier.

9. Das zeitaufwändigste Mini-Spiel in diesem Teil ist Blitzball. Nach dem Pokalspiel in Luca und den darauffolgenden Ereignissen könnt ihr an jedem Speicher-Sphäroiden ins Stadion zurückkehren und an Liga- und Pokalspielen teilnehmen. Wichtige Informationen über das Blitzballspiel findet ihr hier.

10. Auf der Minikarte gibt es verschiedenfarbige Symbole. Das weiße Quadrat steht immer für einen Speicherpunkt, der rote Pfeil zeigt euch, in welcher Richtung euer Ziel liegt und das grüne Quadrat zeigt euch, wo Wege in den nächsten Bereich führen.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: