Square Enix' Tetsuuya Nomura machte in einem Gespräch mit Wired klar, dass das kommende Remake zum Rollenspiel-Klassiker Final Fantasy 7 keine 1:1-Kopie des Originals werden wird.

Final Fantasy VII Remake - Remake wird keine 1:1-Kopie des Originals

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuFinal Fantasy VII Remake
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 17/181/18
Final Fantasy 7 Remake
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wie er anführte, könne man noch nicht allzu sehr ins Detail gehen, wie es sei, einem solch ikonischen Spiel einen frischen Anstrich zu geben: "Allerdings haben wir nicht die Absicht, ein 1:1-Remake daraus zu erstellen oder nur das ursprüngliche Final Fantasy mit einer besseren Grafik zu versehen."

Es soll bestimmte Story-Elemente geben, die man nicht beeinflussen bzw. stören wolle. Auch möchte man nichts an jenen Dingen ändern, mit denen sich die Fans verbunden fühlen.

Das Ziel mit dem Remake sei es, das Spiel für die momentane Generation an Spielern zu gestalten, die das erste Mal mit Final Fantasy 7 in Berührung kommen. Gleichzeitig möchte man aber auch die Fans ansprechen und ihnen ein neues Spielerlebnis bieten.

"Es muss etwas sein, das Staunen und Begeisterung hervorruft. Ich will es nicht so sehr abändern, dass es nicht mehr wiederzuerkennen ist, sondern etwas haben, das frisch, neu und noch immer als Final Fantasy 7 erkennbar ist", so Nomura.

Erst vergangene Woche berichteten wir über ähnliche Aussagen von Nomura: "Wenn man schon ein komplettes Remake machen will, dann muss man auch eine andere Herangehensweise wählen und etwas erschaffen, das zum Zeitgeist passt."

Final Fantasy VII Remake erscheint demnächst für PC, PS4 & Xbox One. Jetzt bei Amazon vorbestellen.