Komponist Nobuo Uematsu wird nicht am Remake von Final Fantasy VII mitwirken. Das hat er auf seinem Twitter-Kanal bekanntgegeben. Was das für das Remake bedeutet, ist bislang unklar. Wer wird die Arbeit des kreativen Kopfes übernehmen?

Final Fantasy VII Remake - Komponist Uematsu wird nicht am Remake mitarbeiten

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 17/221/1
Komponist Uematsu wird nicht am Final Fantasy VII Remake mitwirken.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Final Fantasy VII ist eines der wenigen Spiele, bei denen sich die Spielerschaft einig ist. Hier kommen Emotionen und Erinnerungen immer dann hoch, wenn man den Titel auch nur erwähnt. Das liegt natürlich an der guten Geschichte, dem Gameplay, aber auch der ausgezeichneten Musik aus der Feder Nobuo Uematsus. Ohne sie würden die meisten Szenen nicht wirken.

Für das Remake gibt es nun einen herben Rückschlag. Der Kreativkopf wird nicht an der überarbeiteten Version von Final Fantasy VII mitwirken. Das dürfte auch für die Fans ein Dämpfer sein, die sich auf das Remake gefreut haben. Auf Twitter gab er die Nachricht bekannt. Ein Fan fragte dort, ob er seine Arbeit mit diesem Projekt fortsetzen würde. Seine schlichte Antwort. "Überhaupt nicht."

Wer stattdessen seine Finger im Spiel haben wird, ist nicht bekannt. Möglicherweise greifen andere Komponisten Uematsus Werke auf und arrangieren sie für das Remake neu. Bislang hat sich Publisher Square Enix noch nicht dazu geäußert.

Final Fantasy VII Remake erscheint demnächst für PC, PS4 & Xbox One. Jetzt bei Amazon vorbestellen.