Das Remake von Final Fantasy VII soll unter keinem guten Stern stehen. Dies geht zumindest aus den Aussagen des Entwicklers und 3D-Artists Dan Tsukasa hervor, der sich auf Reddit zum Stand der Dinge geäußert hat. Auch, wenn sein Konto dort gelöscht wurde, gibt es die Infos noch auf Resetera zu sehen.

Das erste Gameplay zum Final Fantasy VII Remake sah vielversprechend aus:

Final Fantasy VII Remake - Erster Gameplay-Trailer zum Remake des RollenspielhitsEin weiteres Video

So behauptet Tsukasa, dass das Remake von Final Fantasy VII schon einmal komplett neu begonnen wurde. Nämlich nachdem Square Enix die Arbeiten des externen Studios CyberConnect2 über den Haufen geworfen hat. Diese waren laut Tsukasa überhaupt nicht nutzbar. So gingen knapp zwei Jahre Arbeit am Final Fantasy VII Remake flöten. Doch seither lief es angeblich nicht besser. Game Director Tetsuya Nomura wäre demnach nie anwesend und könnte auch keine Entscheidungen zu Final Fantasy VII treffen. Er ist noch mit Kingdom Hearts 3 beschäftigt, dass er in seiner Heimat Osaka betreut.

Weiter warten auf Final Fantasy VII Remake

Tsukasa prophezeit, dass wir noch viele Jahre auf das Remake zu Final Fantasy VII warten müssen. Erst nachdem Kingdom Hearts 3 veröffentlicht wurde, werden die Arbeiten daran so richtig beginnen. Zudem müsste Square Enix laut ihm die internen Arbeitsabläufe verbessern, um schneller und effizienter an Projekten arbeiten zu können. Die Aussagen lassen sich natürlich zum jetzigen Zeitpunkt nicht beweisen.

Final Fantasy VII Remake erscheint demnächst für PC, PS4 & Xbox One. Jetzt bei Amazon vorbestellen.