Angeblich wurde Final Fantasy Type-0 schon zu 90 Prozent ins Englische übersetzt, bevor Square Enix der Lokalisierung den Stecker zog. Auch die Art der Veröffentlichung bereitete dem Publisher offenbar Kopfzerbrechen.

Final Fantasy Type-0 HD - Lokalisierung angeblich schon weit fortgeschritten, liegt aber momentan auf Eis

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/40Bild 82/1211/121
Eine Veröffentlichung auf der PSP ist für Square Enix offenbar nicht mehr lohnenswert.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Fanbewegung Operation Suzaku, welche nach der Veröffentlichung von Type-0 im Westen strebt, berichtet auf Grundlage einer vertrauenswürdigen Quelle, dass die Sprachaufnahmen für den englischsprachigen Release bereits Ende 2011 stattgefunden haben und vollständig abgeschlossen wurden. Das Spiel an sich sei bereits zu 90 Prozent übersetzt.

Anfang 2012 geriet das Projekt allerdings ins Stocken, nachdem die Hard- und Software-Verkäufe der PSP außerhalb Japans stark rückgängig waren und auch die Spiele von Square Enix nicht mehr die Erwartungen erfüllen konnten. Die Fertigstellung sei deshalb endgültig auf Eis gelegt worden. Jetzt warte das Unternehmen auf starkes Interesse der Fans, um die Arbeit vielleicht doch noch wiederzubeleben.

Eine andere Quelle habe zudem bestätigt, dass man auch beim Release an sich keine Einigung erzielen konnte. Diesbezüglich sei auch Sony Computer Entertainment keine große Hilfe gewesen und zu diesem Zeitpunkt habe man alle Optionen ausgeschöpft.

Wer Operation Sutaku unterstützen möchte, kann ihnen auf Facebook und Twitter folgen sowie eine Petition unterzeichnen.

Final Fantasy Type-0 HD ist bereits für PS4, Xbox One & PC erhältlich und erscheint demnächst für PSP. Jetzt bei Amazon kaufen bzw. vorbestellen.