Als Mitte der Neunziger bekannt wurde, dass Squaresoft (heute Sqaure Enix) nach einem Streit mit Nintendo den siebten Teil der Final Fantasy-Reihe für die Playstation veröffentlichen wird, war der Aufschrei in der Nintendo-Gemeinde groß, erschienen die Final Fantasy-Spiele bis dahin doch exklusiv für Nintendo-Konsolen.

Final Fantasy Crystal Chronicles: Crystal Bearers - Wird den hohen Erwartungen nicht gerecht

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 10/121/12
Final Fantasy Crystal Chronicles für den GameCube: Schöne Spielwelt verknüpft mit einem halb garen Multiplayer-System.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Lange Zeit hatte es gedauert, bis die beiden Firmen ihren Streit niederlegten und Square sogar ein exklusives Final Fantasy Spiel für den GameCube ankündigte. Was dabei aber herausgekommen ist, sorgte bei den Fans der traditionsreichen Reihe eher für Kopfschütteln. Final Fantasy Crystal Chronicles war ein halb garer Mix aus Multiplayer-RPG und Hack’n Slay. Die Härte war aber, dass man den Multiplayer-Modus nur spielen konnte, wenn man den GBA an den GameCube anschloss. Was bedeutete, dass man für vierer Partien ganze vier GBAs brauchte.

Seit geraumer Zeit ist der Nachfolger angekündigt, der auf den Namen Final Fantasy Crystal Chronicles: Crystal Bearers hört und exklusiv für Nintendos Wii erscheint. Der Titel wird im Gegensatz zu seinem Vorgänger ein reiner Singleplayer-Titel sein und eine offene Spielwelt, ähnlich World of Warcraft, bieten.

In Amerika ist das Spiel nun seit einigen Tagen zu haben und erste Tests machen klar, dass das ambitionierte Projekt den hohen Erwartungen nicht gerecht wird. Ganze vier Jahre wurde an The Crystal Bearers gewerkelt und trotzdem soll es dem Rollenspiel an Tiefe und Feinschliff fehlen. Die Wertungen sind zwar in Ordnung, von einem Hit kann aber keine Rede sein.

Final Fantasy Crystal Chronicles: Crystal Bearers - Wird den hohen Erwartungen nicht gerecht

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 10/121/12
Die DS-Teile kamen gut bei der Spielergemeinde an.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Auch die Verkaufszahlen in Japan sprechen für sich. Dort ist der Titel seit einigen Monaten erhältlich und Square Enix konnte gerade mal 50.000 Exemplare an den Mann bringen. Kommerzieller Erfolg sieht anders aus. Aus diesem Grund macht sich der Entwickler nun Gedanken darüber, wie sich die Serie auf den Nintendo Konsolen weiterentwicklen soll.

Akitoshi Kawazu, der Produzent von The Crystal Bearers, sagte in einem Interview, dass angesichts der vielen Fans der Final Fantasy-Multiplayerspiele das Team plane, sich zukünftig wieder auf diesen Aspekt zu konzentrieren. Gerade die beiden DS-Crystal Chronicles Games sind sehr gut bei der Spielergemeinde angekommen. Nach eigenen Aussagen hat er großen Gefallen an dem Prinzip der offenen Spielwelt gefunden und glaubt das dieser Aspekt noch Raum für Verbesserungen lässt.

Final Fantasy – Crystal Chronicles: The Crystal Bearers soll ab dem 5. Februar 2010 auch in unseren Gefilden in den Händlerregalen stehen.

Final Fantasy Crystal Chronicles: Crystal Bearers ist für Wii erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.