Final Fantasy soll ähnlich wie Call of Duty, Battlefield und Assassin's Creed regelmäßiger erscheinen, so Square Enix Produzent Yoshinori Kitase.

Final Fantasy - Square Enix will regelmäßigere Veröffentlichungen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 53/591/59
Wie viele Final-Fantasy-Spiele werden wir auf der aktuellen Konsolengeneration noch bekommen?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Bis das erste Final Fantasy auf der aktuellen Generation der Konsolen endlich erschienen ist, verging sehr viel Zeit. Zu viel Zeit, meint Yoshinori Kitase, der einen Vergleich mit AAA-Titeln aus dem Westen aufstellt.

Schließlich erscheinen Spiele wie Call of Duty, Battlefield und Assassin's Creed alle ein bis zwei Jahre. „Das ist etwas, was auch wir verfolgen müssen, denn es scheint der beste Weg zu sein, dass die Fans interessiert und bei dem Franchise bleiben“, erklärt Kitase.

„Für Final Fantasy XIII haben wir für die Fertigstellung sehr viel Zeit benötigt, daraus haben wir gelernt. Wir waren fest entschlossen, Final Fantasy XIII-2 in einer kürzeren Zeit zu produzieren, die eigentliche Entwicklung dauerte etwa eineinhalb Jahre. Und wir werden in der Lage sein, es den Fans im Westen in weniger als zwei Jahre nach dem Release von Final Fantasy XIII verfügbar zu machen.“

Im Bezug auf das gesamte 'Fabula Nova Crystallis'-Projekt sei man glücklich über das kürzlich in Japan veröffentlichte Final Fantasy Type-0, allerdings konnte Kitase nicht über einen Release hierzulande sprechen. An Final Fantasy Versus XIII wird hart gearbeitet, aber zu diesem Zeitpunkt gibt es auch hier keine Neuigkeiten.