Viele Geschichten und Gerüchte ranken sich um den sagenumwobenen Titel einer der bekanntesten und beliebtesten Rollenspiel-Reihen der Welt - Final Fantasy. Und endlich hat Schöpfer Hironobu Sakaguchi mit der Wahrheit herausgerückt.

Final Fantasy - Schöpfer Hironobu Sakaguchi klärt auf: Deshalb heißt die Reihe Final Fantasy

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuFinal Fantasy
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 36/371/37
Das Cover der US-Version für NES (1990)
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Um die Enstehung der Rollenspiel-Reihe Final Fantasy ranken sich mindestens genauso viele Geschichten wie um die Spiele selbst. Und eines der größten Mythen ist dabei der Titel. Viele haben sich mit Sicherheit schon einmal gefragt, wieso die Reihe eigentlich Final Fantasy heißt. Die einen meinen, es lag daran, dass Squaresoft, das heutige Square Enix Mitte der 80er Jahre in großen finanziellen Problemen steckte. Hätte sich Final Fantasy nicht gewinnbringend entwickelt, wäre das Unternehmen bankrottgegangen. Die anderen meinen im Grunde dasselbe, nur dass sich das Unternehmen, der brenzligen Lage gewahr, dazu entschied, mit Final Fantasy seinen Schwanengesang zu veranstalten. Wiederum hält sich das Gerücht, Schöpfer Hironobu Sakaguchi selbst hätte angedroht, das Unternehmen zu verlassen, sollte Final Fantasy ein finanzieller Misserfolg werden.

Keine dieser Geschichten ist wahr. Das teilte nun Sakaguchi selbst auf einer Veranstaltung der Ritsumeikan Universität in Kyoto, Japan, zur Lage der japanischen Spiele mit. Während eines Keynotes sprach Sakaguchi natürlich über sein Baby, die Final Fantasy-Reihe. Und die Frage, die alle brennend interessierte, war natürlich die, wie er und sein Team auf den Titel Final Fantasy gekommen sind und was sie damit aussagen wollten.

Sakaguchi wollte von Anfang an einen Titel, der sich mit dem lateinischen Alphabet und in maximal vier Silben abkürzen lassen würde. Und so kam man auf FF [japanische Aussprache: efu efu]. Da es sich hierbei um ein Rollenspiel handelte, war dem Team klar, dass eines der beiden Wörter Fantasy sein müsste. Nur das erste Wort, das sollte eigentlich gar nicht mal Final lauten. Der ursprünglich geplante Titel für das Spiel lautete: Fighting Fantasy.

Allerdings gab es da ein Problem. Einen solchen Trademark-Eintrag gab es bereits. Nämlich in Form der Rollenspiel-Bücher-Reihe Fighting Fantasy von Steve Jackson und Ian Livingstone, die es seit 1982 gibt. So musste das Team um Sakaguchi also einen anderen Titel finden. Nach einiger Überlegung einigte man sich schlussendlich auf Final Fantasy. "Aber um ehrlich zu sein, alles, was mit F begann, wäre für uns in Ordnung gewesen", so Sakaguchi.

Am Ende war Final Fantasy also nicht unbedingt das unter größten Anstrengungen entstandene letzte Aufgebot der tapferen Männer und Frauen von Squaresoft im Angesicht ihres befürchteten Niedergangs. Glücklicherweise entwickelte sich ein sagenhafter Erfolg und die Reihe zählt heute eine Vielzahl an Ablegern.

Man kann also von Glück sagen, dass niemand im Team Wörter wie Funky oder Fatal vorgeschlagen hat.

Final Fantasy - Mit Chocobos und Kulleraugen zur Legende: Die Geschichte von Final Fantasy

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (35 Bilder)