Wie schon bei den Final Fantasy VII-Games ist auch der neueste Ableger Final Fantasy XIII Teil einer fiktiven Mythologie. Diese hört auf den Namen Fabula Nova Crystallis und beinhaltet neben FF XIII auch die nachfolgenden Spiele Final Fantasy Versus XIII und Agito. Erscheint das Erstgenannte wahrscheinlich exklusiv für Playstation 3, wird Agito PSP-exklusiv veröffentlicht.

Final Fantasy - Neuigkeiten zu FF versus XIII und Agito

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/15Bild 53/671/67
Auch versus XIII und Agito werden sehr linear werden.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Lange Zeit hat man nichts mehr über die beiden Titel gehört. Zu beschäftigt waren die Jungs von Square Enix mit der Fertigstellung von Final Fantasy XIII. Auf der Game Developers Conference 2010 änderte sich dieser Umstand aber nun. So äußerte sich Motomu Toriyama, der seines Zeichens der Direktor von FF XIII ist, über die noch nicht erschienenen Ableger der Rollenspielreihe.

Viel ist zwar immer noch nicht bekannt, doch sollen beide Spiele jeweils eine eigene Story, Charaktere und ein eigenes Gameplay haben. Zusammengehalten werden alle drei Spiele von der oben erwähnten fiktiven Fabula Nova Crystallis Mythologie. So geht es um Menschen, deren Schicksal von den Göttern bestimmt wird. Alle die Final Fantasy XIII gespielt haben, wissen, dass die Götter namens fal’Cie, Menschen die ihnen zu Nahe kommen, quasi versklaven.

Ein weiterer Punkt den Toriyama enthüllte, wird allen Kritikern der Linearität von Teil XIII weitere Angriffsfläche bieten. Auch die beiden nächsten Ableger werden sich mehr auf das Erzählen einer Geschichte konzentrieren, als den Spielern Freiheiten im Gameplay zu gestatten.