''Final Fantasy'-Producer Yoshinori Kitase zeigt sich nach eigenen Angaben sehr interessiert daran, künftige Ableger der Rollenspiel-Reihe auch für den PC herauszubringen. Als irgendeine Ankündigung ist dies allerdings nicht zu sehen.

Final Fantasy - Kitase zeigt sich interessiert daran, künftige Spiele auch für PC zu veröffentlichen

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 36/461/46
Immerhin: Final Fantasy XIV - A Realm Reborn ist auf dem PC verfügbar.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Gegenüber Eurogamer meinte er, man dürfe dabei nicht vergessen, dass alle drei Teile der 'Final Fantasy 13'-Reihe in einer frühen Phase noch auf dem PC liefen und man sie schließlich auf die Konsolen portierte.

Technisch wäre es also möglich gewesen, ebenso PC-Versionen zu entwickeln. Dennoch habe man sich dagegen entschieden, denn einerseits machte die Marktsituation dem Ganzen einen Strich durch die Rechnung. Und auf der anderen Seite würde es durch eine PC-Entwicklung noch komplexere Probleme geben, wie etwa Sicherheit.

Man sehe im PC-Markt aber durchaus Potential und es würde auch viele Länder bzw. Regionen geben, in denen der Rechner sehr stark sei: "Bezüglich unserer Hoffnung, Spiele in jedem einzelnen Land der Welt und möglichst vielen Spielern anzubieten, wären wir also definitiv daran interessiert, diesen Weg in Zukunft zu gehen."

Die beiden Titel Final Fantasy 7 und 8 seien über Steam erfolgreich gewesen: "Wir befinden uns da aber noch in einer sehr frühen Phase und haben in diesem Bereich auch nicht viele Erfahrungen. Wenn wir also mehr Knowhow und Erfahrung in diesem Markt erlangt haben, wären wir sehr daran interessiert."