Vor einigen Tagen hatte die Schließung der schwedischen Filesharing Seite "The Pirate Bay" für Aufsehen gesorgt. Letzten Mittwoch wurden an mehr als zehn Orten zeitgleich Razzien durchgeführt und Computer und anderes Equipment beschlagnahmt. Der Seite selbst schadete das nur temporär: Bereits am Samstag war sie wieder am Netz. Am gleichen Tag fand in Stockholm eine Demonstration statt, bei der mehrere hundert Menschen mit Piratenflaggen gegen die Schließung der Seite protestierten.

Die Betreiber der Seite, die nach eigenen Angaben bis zu 15 Millionen Nutzer pro Tag hat, baden ihre Hände in Unschuld. Da sie lediglich Links, aber keine Inhalte angeboten hätten, sei die Seite auch nicht illegal, so der Sprecher von The Pirate Bay. Da in Schweden Filesharing bislang mehr oder weniger toleriert wurde, könnten sich die Vorkommnisse der letzten Tagen und ein eventuell folgendes Urteil zum Präzedenzfall entwickeln.