FIFA FOOTBALL 2004 (PC-Test)
(von Andreas Müller )

Anstoss auf dem PC - FIFA geht in die nächste Runde! Doch wie reagiert das kritische Publikum? La Ola oder Pfeiffkonzert? Ein Spiel hat 90 Minuten, der Ball ist rund und jedes Jahr gibt's ein neues FIFA. Mit diesem Satz lassen sich die

geballten Weißheiten des populärsten europäischen Sports, auf den Punkt bringen. Klar war auch, dass EA Sports abseits der Playstation 2 keine Konkurrenz zu fürchten hat - jedenfalls bis Mitte diesen Jahres.

Just zu diesem Zeitpunkt geschah das Unerwartete - die bislang exklusive Pro Evolution Soccer (PES) Serie wurde für den PC angekündigt. Dies sorgte für Jubelstürme bei PC Genre-Fans und plötzliche Motivationsschübe im Hause EA Sports.

Lizenzgranate
Den wohl größten Vorteil, den die Fußballserie aus Kanada gegenüber Konamis PES ausspielt, ist die umfangreiche Lizenz. So laufen sämtliche Mannschaften der insgesamt 18 europäischen Ligen in Originaltrikots und gewohnter Besetzung auf. Wer Augen und Ohren aufsperrt bemerkt darüber hinaus authentische Plakate, Fahnen und Fangesänge.

Das gesamte Geschehen wird stimmungsvoll präsentiert und gelungene Gesichtstexturen sorgen bei vielen Spielern für optischen Wiedererkennungswert. Im Rahmen der virtuellen Möglichkeiten wurde die Lizenz vorbildlich ausgeschöpft - dass der HSV bei FIFA 2004 oben mitspielt und Borussia Dortmunds

FIFA 2004 - Fußball-Action deluxe!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 20/251/25
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Spieler Tore schießen statt sich auf dem OPTisch zu wälzen ist zwar ungewohnt aber objektiv betrachtet "real".

Pappe auf den Rängen
Einen alten Schwachpunkt bei der Präsentation konnte man auch dieses Jahr leider nicht beseitigen.
Während bei den Kufencracks der NHL Serie bereits Polygonzuschauer auf den Rängen Platz nehmen, werden die schön gestalteten Stadien bei FIFA 2004 immer noch von flachem Texturbrei bevölkert. Unter diesem Umstand leidet die visuelle Stadionatmosphäre bei Toren deutlich, denn anstatt aufspringenden Zuschauern, werden lediglich die 2D Texturen sporadisch animiert.

Mit einer speziell gescripteten Animation (siehe Hattrick-Screen-shot, S.6, u.), versucht man diesen Umstand ein wenig auszubügeln.

Realismus?
Wer bereits die Möglichkeit hatte, PES zu spielen oder in Aktion zu bewundern, vermisst bei den FIFA Spielen chronisch den Realismus. Gerade die Titel bis zum Jahrgang 2002 waren aus fußballerischer Sicht eine einzige Lachnummer. Neben seltsamer Ballphysik, konnten die Spieler nahezu um die Ecke schießen und Alleingänge von einem Tor zum Anderen auf den Rasen zaubern.Ein lauer Rückpass zum Torwart ließ diesen häufig zur Salzsäule erstarren während er, dem ins Netz kullernden Ball, machtlos hinterher blickte. Seit FIFA 2003 scheint man in Kanada jedoch endlich erkannt zu haben, dass man in Europa den Fußball so mag wie er ist und man gerne auf künstlich angehobenes Spieltempo oder Ergebnisse im zweistelligen Bereich verzichtet. Nun steht auch für EA Sports der Realismus im Mittelpunkt.

Im direkten Vergleich zu PES fallen Dribblings dieses Jahr sogar extrem schwer aus. Kurzpassspiel und kontrollierte Flanken führen eher zum Erfolg. Distanzschüsse werden häufig gehalten oder verfehlen ihr Ziel um mehrere Meter.

Off the Ball
Was wäre ein neues EA Sports Spiel ohne eine vermeidlich sensationelle und innovative Spielerweiterung, der traditionell sogar ein eigener Markenname spendiert wird und die häufig bereits im nächsten Jahr wieder abgeschafft wird?Bei FIFA Football 2004 ist es die "Off The Ball" (tm) Steuerung. Auch auf die Gefahr hin, dass grobmotorisch veranlagten Spielernaturen und Bewegungslegasthenikern die Kinnlade auf den Pantoffel fällt, die Erläuterung folgt auf dem Fuße. Per linker Schultertaste darf bei Ballbesitz ein Anspielpartner ausgewählt werden. Ist die Auswahl erfolgt steuert ihr per linkem Analogstick weiterhin den ballführenden Spieler und per rechtem Analogstick den gewählten Mitspieler.

Packshot zu FIFA 2004FIFA 2004Erschienen für GameCube, PC, PS2 und XBox kaufen: ab 14,99€

Um dem Ganzen die Krone aufzusetzen, hat man sich dagegen entschieden, dass der folgende Pass mit einer der Schultertasten ausgeführt wird. Man stelle sich die Situation bitte bildhaft vor - beide Daumen bedienen die Analogsticks und nun muss noch eine der Fronttasten zum Passen gedrückt werden.

Leider ist keine dritte Hand im Lieferumfang enthalten und mit der Nase zielt es sich ziemlich schlecht.

FIFA 2004 - Fußball-Action deluxe!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 20/251/25
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Innovativ?
So umständlich die Steuerung auch ist, so genial ist der Gedanke, der dahinter steckt. Wie kann man einen Traumpass kontrollierter spielen, als durch direkte Kontrolle der beteiligten Spieler? Die gewohnte, simple Variante per Druck auf den Steilpass-Knopf führt dementsprechend kaum noch zum gewünschten Erfolg.

FIFA 2004 - Fußball-Action deluxe!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 20/251/25
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wer den tödlichen Pass spielen will, kommt nicht an der "Off The Ball" (tm) Steuerung vorbei. Einsteiger und Gelegenheitsspieler fällt der Einstieg entsprechend schwer.

Kein Kommentar!
So gut die Stadionatmosphäre und die Präsentation ist, so schlecht ist die Leistung der Laberbacken im

FIFA 2004 - Fußball-Action deluxe!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 20/251/25
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Kommentatorraum. Besonders Co-Kommentator Florian König glänzt durch unkompetente Meisterlei-stungen. Wenn in der 10. Spielminute bereits Erschöpfung als Grund für schlechte Leistungen angeführt oder ein traumhafter Freistoss in den Torwinkel als Geschenk der Abwehr bezeichnet wird, schlägt man sich die Hände über dem Kopf zusammen.Gesprochene Spielernamen und gelegentlich passende Kommentare von Tom Bartels sorgen trotzdem dafür, dass man die Kompetenzungeheuer nicht "nach Hause schickt".

Saison
Wer die Lizenz und das atmosphärische Drumherum vollständig auskosten möchte, spielt den Saisonmodus mit seinem Lieblingsteam und stellt sich dem Ligaalltag. Abseits des Platzes darf die Mannschaft trainiert und mittels Transfermarkt verstärkt werden. Stellt sich der Erfolg ein, kassiert man Ruhm und Ehre.

Fusion
Ein weiteres groß angekündigtes Feature ist die Football Fusion (tm). Mit dieser Technologie sollen die beiden EA Sports Produkte FIFA Football 2004 und Fußball Manager 2004 zu großem Spielspaß verschmelzen. Ob diese Fusion aus Management und aktivem Eingreifen in das Spielgeschehen jedoch ausreichend balanciert wurden, erfahrt in unserem Test zum FM2004. Wer FIFA Football 2004

FIFA 2004 - Fußball-Action deluxe!

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/1Bild /25/25
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

erwirbt, bekommt dank einer beiliegenden Demo Disc bereits einen Vorgeschmack auf den Management Bruder.