Denkt man an FIFA, denkt man an Ultimate Team. So heißt es in einem Finanzbericht von EA, der von der Seite Kicker zitiert wird. Demnach konzentrieren sich die Macher der Fußballsimulation vor allem auf den Kartenmodus des Spiels. Alle anderen Modi rücken in den Hintergrund, weil sie nicht so beliebt sind.

FIFA 18 - Ultimate Team laut EA wichtiger als jeder andere Modus

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/47Bild 24/701/1
FIFA Ultimate Team ist der wichtigste Teil von FIFA, kann aber nicht ohne das eigentliche Spiel existieren.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Entscheidung, einen Story-Modus einzuführen, half uns, FUT voranzubringen“, verriet EA CFO Blake Jorgensen in einem Finanzbericht des Unternehmens. „Die Leute denken bei FIFA mittlerweile mehr an FIFA Ultimate Team als an das grundlegende Spiel. Der Modus ist immer in Bewegung. Es gibt jede Woche neue Herausforderungen, die die Leute wieder zurückholen.“

Bilderstrecke starten
(83 Bilder)

Ultimate Team als eigenständiges Spiel?

Natürlich ist da der Gedanke nicht weit, dass FIFA Ultimate Team auch als eigenständiges Spiel erscheinen könnte. Doch das ist bislang nur Spekulation. Denn EA unterstützt mit den anderen Modi den FUT-Modus. So diente "The Journey", die Kampagne von FIFA 18 dazu, den Spielern die Steuerung und das Spiel näherzubringen. Für das Zocken bekommen sie zudem Kartenpacks, die sie dann wieder in den FUT-Modus ziehen. Anscheinend ist Ultimate Team alleinstehend nicht realisierbar.

FIFA 18 ist für Nintendo Switch, PC, PS3, PS4, Xbox 360 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.