FIFA-Spieler kennen das Szenario: Da sprintet man mit dem Topstürmer auf das Tor zu und wird in der letzten Sekunde hart durch den Verteidiger vom Ball getrennt. Eigentlich eine Karte wert. Doch der Schiedsrichter steht nur daneben und schaut zu. In FIFA 18 soll dies deutlich weniger vorkommen.

FIFA 18 - Schiedsrichter werden zur Nachschulung geschickt

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 9/161/16
In FIFA 18 sollen Schiedsrichter bessere Entscheidungen treffen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die KI der Schiedsrichter wird nachgebessert, wie die Entwickler nun in einem Interview verrieten: "Letztes Jahr gab es seltsame Verhaltensweisen im Spiel. Daran arbeiten wir aber und hoffen, dass das bald nicht mehr vorkommt. Wir haben jetzt aber an der Logik gefeilt. Das mag zwar keine riesige Änderung sein, aber es ist trotzdem etwas, an dem wir gearbeitet haben."

Bilderstrecke starten
(51 Bilder)

Engine als Problem

Grund für die Fehlentscheidungen war die Physikdarstellung der Frostbyte-Engine. Sie stellt Aufeinandertreffen von Spielern so dar, dass sie deutlich brutaler aussehen als sie es eigentlich sind. In FIFA 18 soll dies weniger vorkommen. Wie erfolgreich das Unternehmen ist, sehen wir schon in ein paar Monaten. FIFA 18 erscheint am 29. September 2017 für PS4, PS4, Xbox One, Xbox 360 sowie den PC und Nintendo Switch.

FIFA 18 erscheint am 29. September 2017 für Nintendo Switch, PC, PS3, PS4, Xbox 360 & Xbox One. Jetzt bei Amazon vorbestellen.