Der englische Ex-Fußballspieler Rio Ferdinand ist mit seiner Wertung in FIFA 17 nicht zufrieden. Auf Twitter regt er sich lauthals und mit klaren Worten über die Einschätzung durch Electronic Arts auf. In seiner Blütezeit hätte er deutlich besser gespielt, als es die Ultimate Team Karte vermuten lässt.

FIFA 17 - Rio Ferdinand ist mit seiner Spielerwertung nicht zufrieden

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/99Bild 149/2471/1
Ferdinand ist mit seiner Einschätzung in FIFA 17 nicht zufrieden.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

FIFA 17 ist endlich auf dem Markt und zahlreiche Fußballfans und Balljongleure kicken wieder über den Platz. Doch einer scheint sich besonders über den neuen Teil aufzuregen. Rio Ferdinand, der bereits seit 2015 seine Karriere als Fußballer an den Nagel gehangen hat, schreibt auf Twitter: „Der Launch-Tag von FIFA 17...ist das euer Ernst? In meiner Blüte: 81 Geschwindigkeit und 65 Passen. Muss ich etwa zu euch kommen und den ganzen Laden niederreißen?“

Richtige Einschätzung von Ferdinand

Ferdinands Karte gehört in FIFA 17 zu den Legends. Und doch scheint er mit seiner Wertung absolut nicht zufrieden zu sein. Viele argumentieren nun, ob die Einschätzung wirklich gerechtfertigt ist. Wir vermuten aber, dass EA nichts mehr daran ändern wird. Offenbar muss der gute Herr mit seinen FIFA 17-Werten leben.

Bilderstrecke starten
(51 Bilder)

FIFA 17 ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.