Ihr wollt als erfolgreicher Trainer die perfekte Mannschaft aufstellen oder als gefeierter Fußballspieler in den besten Clubs der Welt kicken? Dann müsst ihr bei FIFA 17 den Karrieremodus starten, mit dem ihr eure Karriere entweder als Spieler oder als Trainer ankurbeln könnt. Bei FIFA 17 gibt es einige neue Features und so wurde natürlich auch der Karrieremodus überarbeitet. Was neu im Karrieremodus von FIFA 17 ist und was ihr beim Spielen dessen beachten solltet, erfahrt ihr in diesem Guide.

FIFA 17 - Player Ranking Revealed2 weitere Videos

Der Karrieremodus hat bei FIFA schon eine lange Tradition und ist schon seit vielen Teilen im Game enthalten. Früher war der Karrieremodus auch als Managermodus bekannt. Noch bei FIFA 16 war der Karrieremodus der definitiv wichtigste Modus des Fußballsimulators. Jetzt aber, wo bei FIFA 17 auch der Story-Modus Einzug erhält, könnte sich das ändern. Doch das müsst letztlich ihr als Spieler entscheiden.

FIFA 17 - Karrieremodus: So werdet ihr ein erfolgreicher Trainer und Manager

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 61/651/65
FIFA 17: Der Karrieremodus kommt mit einigen neuen Features und soll euch ein ganz neues Spielerlebnis bescheren.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

FIFA 17 – Karrieremodus: Triumphiere die Fußballwelt mit deinem eigenen Verein

Bei FIFA 16 haben sich noch viele Spieler über den nicht abwechslungsreichen Karrieremodus beschwert. Bei FIFA 17 soll alles anders werden. Im Karrieremodus sollt ihr nun noch mehr Kontrolle über euren Club und die Saison haben. Jede Saison soll nun dynamischer, anders und neu sein, wobei ein noch nie da gewesenes Spielerlebnis im Karrieremodus geschaffen werden soll. Überdies sollen die jeweiligen Teams unverwechselbare Charaktereigenschaften besitzen. Diese sind natürlich wichtig, um sich zu beweisen und die geforderten Ziele zu erfüllen.

Im Karrieremodus übernehmt ihr einen Verein und schlüpft dabei sowohl in die Rolle des Trainers als auch des Managers und müsst an dieser Stelle alles Wichtige steuern, wie zum Beispiel:

Packshot zu FIFA 17FIFA 17Release: PC, PS4, Xbox One: 29.9.2016 kaufen: Jetzt kaufen:
  • Spieler-Transfers, bei denen ihr mit Vereinen um Spieler verhandelt (im Sommer und im Winter); also auch um Auslösesummen, die man dann auch mit dem jeweiligen Spieler noch einmal verhandeln muss
  • Jugendspiele und Aufbau einer Jugendakademie
  • Verpflichten von Scouts, die nach jungen, neuen Spielern suchen
  • Verträge und Vertragsverlängerungen
  • Zusammenstellung der Mannschaft in der gewünschten Formation
  • Club bei Pressekonferenzen vertreten

Im Vorfeld müsst ihr euch aber natürlich einen Coach erstellen. Dafür könnt ihr aus 11 grafischen Modellen wählen oder aber einen der Originaltrainer aus der Premier League nehmen. Dank der Frostbite Engine werdet ihr super aussehen, beinahe originalgetreu. Neu ist im Karrieremodus auch, dass der Trainer nun direkt am Spielfeldrand stehen und gestikulieren kann. Vorher, war der Coach kaum zu sehen, nun könnt ihr sie aber live und in Farbe erleben.

Ihr habt seit FIFA 13 sogar die Möglichkeit neben eurem Verein auch noch eine Nationalmannschaft zu managen. Doch nehmt euch nicht zu viel vor, ihr könnt auch gefeuert werden, wenn ihr eure Aufgabe nicht erfüllt. Diese Aufgaben erhaltet ihr vom Vorstand über das Total Club Management.

FIFA 17 - Karrieremodus: So werdet ihr ein erfolgreicher Trainer und Manager

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 61/651/65
Im Karrieremodus könnt ihr euch auch einen Avatar erstellen. Der Trainer muss natürlich auch ein Gesicht bekommen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Karrieremodus und Total Club Management – Erfüllt die Erwartungen des Vorstandes

Das Total Club Management ist dazu da, dass ihr die Ziele des Vorstandes erfüllt, die diese euch vorgeben. So gibt es bei FIFA 17 im Karrieremodus 5 neue Kategorien, die die Erwartungen des Vorstandes widerspiegeln:

  • Nationaler Erfolg
  • Nachwuchsarbeit
  • Finanzen
  • Kontinentaler Erfolg
  • Markenpräsenz

Das bedeutet, dass ihr euren Verein zu neuer Stärke bringen müsst. Fördert also Jugendspieler, verpflichtet Weltklassespieler und weitet euch auf dem asiatischen Markt aus. Schließlich habt ihr im neuen Karrieremodus die Möglichkeit, auch in der japanischen J1 League zu spielen. Aber natürlich warten auch noch viele andere spielbare Ligen bei FIFA 17 auf euch.

Den Fortschritt eurer Ziele könnt ihr euch nun auch immer anschauen. Dafür könnt ihr das neue Menü nutzen, wo ihr sehen könnt, wo ihr vielleicht noch intensiver dran arbeiten müsst.

Wenn ihr diesen Zielen zufriedenstellend nachkommt, dann steigt ihr auch auf der Beliebtheitsskala und könnt Prestige-Punkte sammeln, vor allem, wenn ihr Siege in Spielen einfahrt. Dann werden auch die Angebote anderer Vereine besser. Das liebe Geld spielt ja ohnehin eine wichtige Rolle beim Karrieremodus.

FIFA 17 - Karrieremodus: So werdet ihr ein erfolgreicher Trainer und Manager

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 61/651/65
Über das neue Menü könnt ihr euren Fortschritt im Bereich des Total Club Management verfolgen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Money, Money, Money – Das Finanzsystem im Karrieremodus von FIFA 17

Bei Saisonbeginn wird euch immer ein bestimmtes Budget zur Verfügung gestellt, mit dem ihr händeln müsst. Die Höhe des Budgets ergiebt sich immer aus den Zielen und den finanziellen Stärken eures Clubs. Erbringt ihr jedoch sehr gute Leistungen und erspielt beispielsweise einen Pokalsieg, dann kann es auch schon mal vorkommen, dass das Budget für die Saison erhöht wird und ihr so beispielsweise teurere Spieler einkaufen könnt.

Im Karrieremodus von FIFA 17 gibt es ab sofort einen Vereinswert. Hierbei handelt es sich um ein gänzlich überarbeitetes Club-Finanzsystem, das wesentlich authentischer sein soll als vorher. Ihr habt jetzt die Möglichkeit, euch über eine ganz neue Übersicht einen genauen Überblick über die Details eurer Einnahmen und Ausgaben zu verschaffen. Dazu zählen mitunter

Einnahmen aus

  • Leihgeschäften
  • Transfers
  • Spieltagseinnahmen
  • Medien
  • Merchandising

sowie Ausgaben wie

  • Spielergehälter
  • Nachwuchsgelände
  • Scoutgehälter
  • Stadionausstattung
  • Reisekosten

So habt ihr definitiv alles im Blick und könnt nicht mehr die Kontrolle über eure Finanzen im Karrieremodus verlieren oder euch verkalkulieren.

FIFA 17 - Karrieremodus: So werdet ihr ein erfolgreicher Trainer und Manager

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 61/651/65
Ihr solltet eure Finanzen im Karrieremodus von FIFA 17 nicht aus dem Auge lassen, ansonsten kann schnell die Kündigung auf dem Tisch liegen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken