Wir sollten die Korken knallen lassen und unseren Hut vor EAs Entscheidung ziehen, in FIFA 16 erstmals auch Frauen-Mannschaften zu implementieren. Es ist ein weiterer kleiner Schritt in die richtige Richtung: für die Entwicklung von Videospielen als ernstzunehmendes Medium, für uns als mündige Konsumenten, die ihrem Hobby immer mehr gesellschaftliche Relevanz abnötigen. Es ist eine gute Nachricht, egal, aus welchem Blickwinkel man sie betrachtet. Es ist jedoch auch eine müßige Debatte, eine zu der alles und nichts gesagt wurde.

Ein Chatverlauf zwischen zwei Stühlen.

Der folgende Chatverlauf ersetzt keine differenzierte Auseinandersetzung mit dem Thema und erhebt auch keinen Anspruch, als solche zu gelten. Innerhalb der gamona-Redaktion haben wir uns dennoch dafür entschieden, dieses Gespräch zu veröffentlichen, um einen etwas anderen, ungefiltert persönlichen Blick auf die Debatte zu werfen. Um aufzuzeigen, dass auch wir als Redakteure uns jeden Tag aufs Neue dazu aufraffen müssen, relevante Themen aufzugreifen – und wie schwierig dieser Prozess manchmal sein kann.

Der Nachrichtenverlauf wurde zugunsten der Lesbarkeit auf gamona leicht angepasst, blieb inhaltlich jedoch unverändert.

Gregor

Möglicher Aufhänger für eine Kolumne? Frauen-Mannschaften in FIFA. Auch traurig: Reaktionen von FIFA-Fans auf Facebook.

Leo

Möglicher Aufhänger bestimmt. Allerdings am besten von jemandem, der Ahnung von Fußball, eine hohe Toleranz für Idiotie und keine Scheu vor deutlichen Worten hat. Sorry, ich hab wenig Ahnung von Thema und die Leute regen mich auf.

Gregor

Ehrlich gesagt weiß ich auch nicht, was man noch Sinnvolles schreiben kann. Artet eben alles schnell in moralischer Selbstbeweihräucherung und Idioten-Gebashe aus. Andererseits ist dieser Schritt von EA ja durchaus bedeutend.

FIFA 16 - "Wollen wir was zu Frauen-Mannschaften in FIFA 16 schreiben?" - Ein Redaktions-Chat

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 54/561/56
In FIFA 16 werden erstmals auch Frauen spielbar sein.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Leo

Ja, aber sofern du keine Kolumne willst, in der ich einfach nur schreibe "Ich hab keine Ahnung von Fußball, finde Fortschritt aber gut, und jeder, dem bei diesem Schritt der Sack schmerzt, sollte man an der nächsten Laterne aufknüpfen." bin ich wirklich nicht der richtige.

Gregor

Puh, nicht ganz einfach. Man könnte halt allgemein soziale Probleme und Fortschritte hinsichtlich gesellschaftlicher Debatten in Videospielen aufgreifen. Der Fußballplatz ist in diesem Fall ja nur ein Ort, an dem sich das aktuell manifestiert.

Leo

Mal wieder. Das Thema ist nicht neu. versteh mich nicht falsch, wenn du sagst, wir brauchen da dringend was, dann mach ich's, aber du sollst wissen, dass ich als Auftrag schon früher zu solchen Themen Texte geschrieben habe und dass die grauenhaft zu schreiben waren.

Packshot zu FIFA 16FIFA 16Erschienen für PC, PS3, PS4, Xbox 360 und Xbox One kaufen: Jetzt kaufen:

Gregor

Alles schwierig. Muss sagen, dass ich schon gern etwas zu diesem Thema auf gamona hätte – auch weil ich glaube, dass da eben noch längst nicht alles gesagt wurde. Um jeden Preis müssen wir aber natürlich auch keine Kolumne auf die Seite kloppen, wir sollten schon etwas zu sagen haben, das uns auch wirklich unter den Nägeln brennt. Aber wenn ich gerade so durch meine Twitter-Timeline scrolle, geht mir schon wieder das Messer in der Tasche auf.

Leo

Gute Headline. Du hast den Anfang schon gemacht. Husch, weiter. Aber ja, ich weiß, man darf solcher Sachen eigentlich nicht müde werden. Es suckt halt nur, Perlen vor die Säue zu werfen. Und nein, mit "Perlen" meine ich keine Frauen, und ja, mit "Säue" meine ich diese Idioten auf Facebook.

Gregor

Im Grunde wäre das bereits ein guter Aufhänger und anderer Ansatz, genau dieser Chatverlauf.

5 weitere Videos

Leo

Hey, meinen Segen hast du.

Gregor

"Ey, EA führt Frauen-Mannschaften ein, was könnten wir dazu schreiben?"
"Pff, schwierig, wurde eh fast alles gesagt. Idioten gibt's hüben wie drüben."

Leo

Das Thema ist mir nicht egal. Idioten sind mir egal. Von denen gibt es zu viele und offenbar als Menschheitskonstante. Gegen die anzuschreiben lohnt nicht. FÜR die zu schreiben, was ich offenbar leider auch mache, quält mich. Alles daran ist unappetitlich.

Gregor

Habe das Gefühl, wir sagen hier etwas, das viele teilen, so aber normalerweise nicht ausgesprochen wird. Überlege, wie ich darauf reagieren würde, so einen Text zu lesen.

Leo

Wenn Du es noch schaffst, den Satz "Alle abknallen, soll Gott sie aussortieren." unterzubringen, darfst Du es unter meinem Namen machen.

Gregor

Will hier ja um Gottes willen keinen Shitstorm oder sonst was provozieren, sondern nur einmal aufzeigen, was zum Teil auch "hinter den Kulissen" passiert, wie wir Redakteure über solche Sachen diskutieren und wie weit es inzwischen mit solchen Dingen schon ist. Ist ja keine differenzierte Auseinandersetzung mit dem Thema. Und durch das viele Nachdenken habe ich jetzt das Gefühl, betriebsblind zu sein.

Leo

Ja, ich auch. Oder einfach nur blind.