FIFA 16 wird nicht für Nintendo 3DS und die PlayStation Vita erscheinen, wie Electronic Arts gegenüber PocketGamer bestätigte.

Bereits vor etwa einem Jahr deutete EAs Peter Moore an, dass der Fokus nun auf der Xbox One und PlayStation 4 liege und die Unterstützung für 3DS und Vita nach unten geschraubt werde.

Moore zufolge besitze man nicht unendlich viele Ressourcen. Und dann seien da noch die Teams, die einem sagen: 'Wir glauben, dass die Leute auf diesen Plattformen in zwei bis drei Jahren Spiele konsumieren werden.'

Und damit sind aber nicht 3DS und Vita gemeint, sondern Smartphones und Tablets. Denn das ist der Bereich, auf den sich Electronic Arts in Sachen Mobile-Gaming mehr konzentrieren möchte.

Offiziell angekündigt wurde FIFA 16 für PC, Xbox One, Xbox 360, PlayStation 4 und PlayStation 3. Eine Plattform wird vermisst: die Wii U. Auch hier scheint EA kein Interesse an einer Unterstützung zu haben, wodurch FIFA 13 der einzige FIFA-Teil auf der Konsole bleibt. Zumindest FIFA 14 und FIFA 15 veröffentlichte man noch für die Wii, was beim neuesten Ableger aber nicht der Fall sein wird.

Das wäre also seit 2000 das erste Mal, dass FIFA nicht für eine Nintendo-Konsole erscheint.

Erst vor wenigen Tagen wurde offiziell bestätigt, dass mit FIFA 16 erstmals Frauen-Fußballmannschaften Einzug halten.

FIFA 16 ist für PC, PS3, PS4, Xbox 360 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.