Am 25. September erscheint bereits EA Sports' FIFA 15. Als typischer "Männersport" fehlen hier mal wieder die Frauenmannschaften, auch wenn der Frauenfußball in den letzten Jahren große Schritte nach vorne gemacht hat in Sachen Bekanntheit und Beliebtheit. Produzent Sebastian Enrique erklärt, warum das so ist.

FIFA 15 - Warum EA Sports keine Frauenmannschaften integriert hat

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 11/161/16
Auch weiterhin wird es keine weiblichen Spieler geben
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

"Wir haben darüber nachgedacht", so Sebastian Enrique. "Und man hat uns darum gebeten, es zu machen. Jedes Jahr fragen uns die Leute eine Menge Sachen, dazu gehören auch weibliche Mannschaften und sogar die Bitte, FIFA Street in ein FIFA-Spiel als 5-gegen-5-Modus zu integrieren. Und das ist gut so, ich möchte, dass uns die Leute mitteilen, was sie gern im Spiel hätten."

Allerdings wäre die Integration von Frauenmannschaften ja fast schon das Entwickeln eines eigenständigen Spiels. Schließlich müsste man zum Beispiel gesonderte Motion Capturing Sessions starten.

"Es ist immer eine Frage der Balance, was wir mit was entwickeln können. Wir müssen sicherstellen, dass das, was wir entwickeln und einbauen, am Ende die richtige Mischung ergibt, und was den Frauenfußball betrifft, das hat es nicht geschafft."

Vielleicht muss man sich hier auch die Frage stellen, ob man nicht einfach mal einen Testlauf mit einer kleinen Demo starten sollte, um ein eventuelles Interesse auszuloten.

12 weitere Videos

FIFA 15 ist für 3DS, PC, PS3, PS4, Wii U, Xbox 360 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.