Auch bei den Schüssen gibt es wieder einige Faustregeln, die vor allem in FIFA 15 wichtiger geworden sind, da die Schüsse nun auch mit mehr Präzision – sowohl bei Stärke als auch Genauigkeit – abgegeben werden müssen. So solltet ihr darauf achten, dass ihr nach Möglichkeit erst dann schießt, wenn ihr in der Vorwärtsbewegung seid. Aus dem Stand und erst recht in der Rückwärtsbewegung haben eure Schüsse weniger Kraft und erst recht noch weniger Präzision. Es reichen schon zwei Schritte, um dem Ball deutlich mehr „Wumms“ mitzugeben.

Weiterhin ist es wichtig, dass ihr während des Schusses möglichst nicht die Sprinttaste gedrückt halten solltet, da der Ball so deutlich ungenauer geschossen und die Schussstärkeanzeige sich weitaus schneller füllt als es bei einem normalen Schuss der Fall ist. Wenn ihr also auf das gegnerische Tor zu sprintet, lasst vor dem Aufladen des Schusses einfach die Sprinttaste los.

Der Vollspannschuss: Der klassische Vollspannschuss (B/Kreis) führt der Spieler in den Fällen aus, in denen ihr normal aus dem Lauf die Schussstärke aufladet und den Ball schießt. Ihr könnt jedem Schuss noch Effet (Drall) mitgeben, indem ihr unmittelbar nach dem Schuss den linken Stick in die entsprechende Richtung des Tores haltet. Lauft ihr also auf das rechte Tor zu, gebt ihr dem Ball Effet in die linke Ecke mit, indem ihr den linken Stick nach oben oder für die rechte Ecke den linken Stick nach unten gedrückt haltet.

FIFA 15 - Das ist neu in FUT11 weitere Videos

Der flache und schnelle Vollspannschuss: Beim flachen Vollspannschuss (B/Kreis doppelt gedrückt) schießt der Stürmer den Ball flach in Richtung des Tores. Dieser Schuss ist vor allem bei wichtigen Toren eine Art „Safe Way“, wenn der Ball nicht artistisch oder gewagt in den Winkel geschossen werden soll, sondern einzig und allein dazu dient, den Ball für den Torhüter unhaltbar in die anvisierte Ecke des Tores an ihm vorbeizulegen.

Der angeschnittene Schuss: Der angeschnittene Schuss (RT/R1 + B/Kreis) ist auch als platzierter Schuss bekannt. Dieser eignet sich besonders dann, wenn ihr den Gegner am 16er eingekesselt hab, allerdings keinen Anspielpartner findet und den Ball in den Winkel streicheln wollt. Beim angeschnittenen Schuss solltet ihr nach Möglichkeit immer den starken Fuß nehmen, achtet also darauf, welcher Spieler welchen starken Fuß hat.

Bei Rechtsfüßern eignet sich grundsätzlich eher die rechte Torseite, bei Linksfüßern die Linke. Umgekehrt nimmt der Ball den Drall leider ungünstig in Richtung Grundlinie mit, was nicht Sinn der Sache ist, da diese Schussvariante vor allem dem Zweck dient, den Ball um den hechtenden Torwart herumzuspitzeln. Mit einem Rechtsfuß also einen platzierten Schuss auf die linke Ecke abzugeben, hat meistens den Effekt, dass der Ball sich am linken Pfosten vorbeidreht – das dann aber immerhin gekonnt

Der Lupfer: Der Lupfer (LB/L1 + B/Kreis) hat eigentlich nur einen Zweck: den zu weit vor dem Tor stehenden Torhüter überlisten, indem ihr den Ball in einem hohen Bogen über ihn drüber hebt. Während bei den anderen Schussvarianten im direkten Eins gegen Eins der gegnerische Torwart mit jedem Meter, den er näher an euch dran ist, die Ecken durch Vergrößerung seiner Körperfläche zumacht, ist er bei einem Lupfer völlig chancenlos. Allerdings ist das Timing nirgendwo so wichtig wie bei diesem Schuss. Habt ihr gerade den gegnerischen 16er erreicht und der gegnerische Torwart bleibt weiterhin auf seiner Torlinie kleben, braucht ihr den Lupfer gar nicht erst versuchen. Sollte der Torwart sich allerdings ab dem 16er schnellen Schrittes auf euch zu bewegen, ist das sofort die richtige Gelegenheit, den Lupfer zu versuchen. Im Gegensatz zu den anderen Schüssen kann die Grundschussstärke hier generell etwas höher angesetzt werden.

Der Fallrückzieher/Seitfallzieher/Flugkopfball: Der Fallrückzieher/Seitfallzieher/Flugkopfball (LT/L2 + B/Kreis bei der Ballannahme) ist die artistische Antwort auf den klassischen Kopfball. Voraussetzung ist also, dass euer Spieler hoch angespielt wird. Die entsprechenden Ausführungen hängen davon ab, wie euer Spieler bei Eingabe der Tastenkombination zum Ball steht. Spielt ihr beispielsweise eine Flanke in den gegnerischen Strafraum und der Mitspieler ist noch eins, zwei Schritte vom Ball entfernt, setzt dieser mit der Kombination zum Flugkopfball an, um dem Ball entgegenzuhechten. Steht euer Spieler bei einer Flanke mit dem Rücken oder seitlich zum Tor, vollführt er dementsprechend einen Fallrückzieher oder Seitfallzieher. Ihr könnt die Kombination dafür in dem Moment drücken, in der ihr normalerweise zum Kopfball hochsteigen würdet.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: