Unserem Test nach zu urteilen hat FIFA 15 nicht nur den größten Sprung der letzten Jahre gemacht, sondern wird auch in diesem Jahr wieder zahlreichen Spielern so manche Nächte und Nerven rauben. Damit ihr nicht vollends verzweifelt, haben wir auch in diesem Jahr wieder einige nützliche Tipps in unserem FIFA-15-Guide zusammengetragen, um euch den Einstieg zu erleichtern.

FIFA 15 - Das ist neu in FUT11 weitere Videos

Auch in der diesjährigen Lösung beginnen wir mit den Grundlagen von FIFA 15 und arbeiten uns dann weiter vor und gehen mehr ins Detail. Auch der Karrieremodus und der Ultimate-Team-Modus werden in dieser Lösung näher beleuchtet. Solltet ihr zusätzlich zu unseren Tipps noch weitere nützliche Ratschläge haben, könnt ihr diese gern über unsere Kommentarfunktion hinzufügen.

Steuerungsgrundlagen

Alle auf den weiteren Seiten folgenden Steuerungsangaben beziehen sich auf die Klassische Steuerung, bei der der Schuss mit „B/Kreis“ und die Flanken mit „X/Viereck“ ausgeführt werden. Solltet ihr also die Alternative Steuerung verwenden, müsst ihr die Angaben jeweils miteinander tauschen.

Vorab sollte festgehalten werden, dass sich jegliche Aktion, die ihr zu früh habt oder bei der ihr aus Versehen die falsche Taste gedrückt habt, noch abbrechen lässt, wenn sie noch nicht ausgeführt wurde. Drückt dazu gleichzeitig LT/L2 und RT/R2. Auf diese Weise bricht euer Spieler die zuvor gedrückte Aktion ab und ihr könnt euch wieder neu sortieren.

Dribbling

Das Dribbling in FIFA 15 fällt grundsätzlich etwas enger als noch im Vorgänger aus, was das Dribbling zu einem essentielleren und leichterem Unterfangen macht, da das Spiel durch die Mitte jetzt wichtiger ist und Schnelligkeitsvorteile unter Spielern etwas deutlicher ausfallen. Das einfache Dribbeln geschieht, sobald ihr euch mit dem Ball am Fuß bewegt. Aber das ist natürlich nicht alles, was FIFA 15 euch an Möglichkeiten bietet.

Auch in diesem Jahr gibt es unterschiedliche Geschwindigkeiten des Dribblings. Faustregel: Je schneller das Dribbling, desto schwerer ist es, den Ball gegenüber dem Gegner zu verteidigen. Beginnen wir mit dem einfachen Abschirmen. Hierzu haltet ihr während des Dribblings den Trigger LT/L2 gedrückt. So nimmt der Spieler den Ball enger an den Fuß und ist somit beweglicher, wenn ihr schnell die Richtung wechseln oder euch um die eigene Achse drehen wollt. Allerdings seid ihr auf diese Weise auch langsamer als im normalen Dribbling und Zweikämpfe mit euch überholenden Gegenspielern auf lang unvermeidlich.

Wollt ihr Pässe und Laufpässe noch präziser spielen, empfiehlt es sich, diese bei gedrückt gehaltenem LT/L2 auszuführen, um die Zuspiele noch genauer am Mitspieler ankommen zu lassen. Allerdings müsst ihr die Passstärke dazu dann auch etwas erhöhen, sonst kommt der Ball zwar genau, aber merklich langsamer beim Passabnehmer an. Für noch genaueres Passen und noch engere Ballführung haltet ihr zu LT/L2 zusätzlich RT/R2 gedrückt. Euer Spieler nimmt jetzt während dem engen Dribbling zusätzlich den Kopf hoch, um die Zuspiele noch genauer kommen zu lassen. Netter Nebeneffekt ist, dass ihr den Gegenspieler nun mir seitlichen Ausfallschritten narren und umdribbeln könnt.

Das Gegenteil des präzisen, aber langsamen Dribblings ist dann natürlich der Sprint. Haltet dazu RT/R2 gedrückt. Je stärker ihr den Trigger drückt, desto schneller sprintet euer Spieler. Wenn ihr die Sprintgeschwindigkeit eures Spielers auf das Maximum ausreizen wollt, bewegt ihr bei jeder Ballberührung des Spielers im Sprint den rechten Analogstick kurz in die Richtung, in die der Spieler den Ball gerade treibt. Dadurch legt der Spieler sich den Ball extrem weit vor, kann so aber auch nahezu ohne Ballberührung Höchstgeschwindigkeit erreichen und so seinem gegnerischen Bewacher enteilen.

Ein gar nicht so unbedeutender Tipp: Wenn ihr während des Dribblings oder eines Sprints kurz die LB/L1-Taste drückt, stoppt euer Spieler den Ball auf dem Punkt und bringt ihn in Ruhestellung. Wenn ihr die Taste dann im Stand mehrfach drückt, täuscht euer Spieler eine Fußbewegung an.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: