Einen grundlegenden Punkt solltet ihr euch unbedingt einprägen: Spielt nur den Spieler an, den ihr auch sehen könnt. Zusätzlich solltet ihr mit eurem ballführenden Spieler auch mit dem Gesicht zum anzupassenden Mitspieler gerichtet sein – blinde Pässe in bloßer Hoffnung auf passende Abnehmer finden hier sehr, sehr selten ihr Ziel.

- Sicherer Pass: Wann immer ihr die Chance habt, den Ball unbedrängt per Pass oder Laufpass an jemanden auf dem Platz abzugeben, haltet dabei LT/L2 gedrückt. Ihr müsst den Pass dann zwar etwas stärker aufladen, die Wahrscheinlichkeit, dass der Ball dann aber auch beim Mitspieler landet, erhöht sich aber zusätzlich.

- Laufpässe (Y/Dreieck): Hier bleibt es euch überlassen, ob ihr diese „Mit Hilfe“ oder „manuell“ spielen wollt. Zwar kommen die Laufpässe mit zugeschalteter Hilfe meistens an, bringen aber in Situationen, in denen auf engem Raum Feingefühl vonnöten ist, kaum etwas. Sehr viel effizienter ist es, die Laufpässe bei schnellen Kontern oder einem generell hohen Grundpressing als offensivere Passart des normalen Passens anzusehen.

FIFA 14 - Pro Instincts Producer Video7 weitere Videos

Der Laufpass ist das beste Mittel, um gegnerische Viererketten auszuhebeln und mit eurem Stoßstürmer freie Bahn zum gegnerischen Tor zu haben – je schneller der Antritt des anzuspielenden Spielers, desto besser. Achtet aber stets darauf, dass sich euer Mitspieler nicht hinter den Abwehrreihen und somit im Abseits bei der Ballabgabe befindet.

- Laufflanken (LB/L1+Y/Dreieck): Durch die realistischere Beschleunigung und Umsetzung der Schnellkraft ist Timing hier besonders wichtig. Sie sind nur dann sinnvoll, wenn ihr entweder kurz vorher euren Stürmer mit LB/L1 auf die Reise geschickt habt oder wenn ihr wisst, dass sich euer Spieler im Sturm gegen den letzten Verteidiger physisch durchsetzen kann – andernfalls werdet ihr den Ball mit an Sicherheit grenzende Wahrscheinlichkeit verlieren. Wichtig ist, dass ihr dann bei der Ballannahme nicht sofort irgendwie irgendwo schießt, sondern den Ball zumindest mit einer Berührung mit der Brust oder dem Bein auftitschen lasst, bevor ihr den Schuss aufladet. Das erhöht die Erfolgsquote zusätzlich enorm.

- Passannahme: Die korrekte Annahme der Pässe entscheidet, wie weit ihr dann mit dem Ball noch kommt oder ob ihr ihn dem gegnerischen Verteidiger gleich von selbst aushändigen wollt. Wenn ihr durchstarten wollt, könnt ihr euch den Ball mit dem rechten Stick schon bei der Ballannahme in die entsprechende Richtung vorlegen – besonders praktisch, wenn ihr den Pass in den Rücken gespielt bekommt, aber so wenig Tempo wie möglich verlieren wollt.

Für ein kleines Pass-Kabinettstückchen haltet ihr einfach RT/R2 gedrückt und passt einem Mitspieler den Ball zu.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: