Auch in FIFA 13 habt ihr wieder die Wahl zwischen dem seit dem Vorgänger bekannten „Tactical Defending“ und der klassischen Verteidigung, wobei nun mittlerweile auch die letzten Nostalgiker sich mittlerweile damit abgefunden haben müssten, dass die neue Verteidigungsart deutlich flexibler und – der Name sagt es bereits – taktischer ist.

Grundsatz hier unabhängig von der Verteidigungsstellung: Immer den Laufweg des Angreifers, aber auch seine Zuspielwege im Blick haben. Habt ihr ihm den Passweg zugestellt, könnt ihr ihn entweder mit gedrückt gehaltener A/X-Taste mit gewisser Distanz abschirmen und dann mit der Tackle-Taste B/Kreis das Bein ausfahren, oder ihr grätscht ihm mit X/Viereck in die Parade.

Für Fortgeschrittene bietet sich die Verteidigung mit gedrückt gehaltener LT/L2-Taste an. So hält der Spieler nicht mehr den Mindestabstand zum Ballführenden ein und ist auch flexibler, was die Passwege angeht.

FIFA 13 - Prognose: CL-Finale - Borussia Dortmund - Bayern München9 weitere Videos

Sollte euer Gegner zum Sprint ansetzen, drückt ihr zur LT/L2-Taste zusätzlich RT/R2, um ihm zu folgen, ohne aber eure Verteidigungshaltung aufzugeben.

Bei gutem Stellungsspiel und guter Deckung ist es in den meisten der Fälle allein mit den Schultertasten allein schon möglich, ihm den Ball abzunehmen. Zur Not drückt ihr im letzten Moment eben die Tackle-Taste (B/Kreis).

Wollt ihr einen weiteren Verteidiger dazuholen, der den ballführenden Angreifer in Beschlag nimmt, haltet ihr während des Verteidigens die RB/R1-Taste gedrückt.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: