Dank der neu eingeführten „First Touch Control“ ist das Ankommen des Passes zwar möglich, doch das Entscheidende ist diesmal auch die korrekte Annahme. Aber auch die ist jetzt nicht frei von einer gewissen Fehlerquote.

Das Grundprinzip lautet: Spiele nur den Spieler an, den Du auch siehst – blinde Pässe in vager Hoffnung finden hier so oft ihr Ziel wie ein Sonntagsschuss von Manuel Neuer das gegnerische Tor.

- Sicherer Pass: Wenn ihr die Möglichkeit habt, noch unbedrängt von gegnerischen Verteidigern einen Pass zu spielen, haltet, wann immer ihr einen Laufpass oder einen einfachen Pass spielt, RT/R2 gedrückt. Dies erhöht die Warscheinlichkeit eines ankommenden Passes genau, da sich eure Passstärken-Anzeige weniger schnell füllt und ihr deswegen mehr Zeit habt, euch mit dem linken Stick präziser den anzuspielenden Mann auszusuchen.

FIFA 13 - Prognose: CL-Finale - Borussia Dortmund - Bayern München9 weitere Videos

- Laufpässe (Y/Dreieck): Hier bietet es sich wirklich an, die Steuerung auf manuell zu stellen. Zwar kommen die Laufpässe bei Hilfe meistens an, bringen aber in den meisten Situationen kaum etwas, da sie in den wirklich gefährlichen Situationen meistens vom Gegenspieler rechtzeitig abgefangen werden. Viel effizienter ist es, die Laufpässe bei schnellen Kontern oder einem generell hohen Grundpressing als offensivere Passart des normalen Passens zu sehen.

Wenn ihr diesen Laufpass beherrscht, könnt ihr die klassischen Viererketten mit einem gezielten Pass übergehen und den entscheidenden Vorstoß für euch entscheiden. Wichtig ist hier, dass ihr darauf achtet, dass die zu verteidigenden Gegenspieler von eurem Mitspieler noch weit genug entfernt sind, um den Laufpass, der natürlich einen gewissen Radius beansprucht, durch gekonnte Manndeckung nicht abzufangen.

- Laufflanken (LB/L1+Y/Dreieck): Sind nur dann sinnvoll, wenn ihr entweder kurz vorher euren Stürmer mit LB/L1 auf die Reise geschickt habt oder wenn ihr wisst, dass sich euer Spieler im Sturm gegen den letzten Verteidiger physisch durchsetzen kann. Wichtig hierbei ist, dass ihr nicht gleich nach der Passabgabe wie die Wahnsinnigen auf die Schusstaste hämmert, sondern den Ball im Idealfall mit gedrückter LT/L2-Taste erst annehmt, euch dann dem Verteidiger mit zwei Schritten nach vorn entzieht und dann schießt.

- Passannahme: Sobald der erhoffte Ball bei euch landet, entscheiden die ersten Millisekunden über eure weitere Angriffs-Vorgehensweise: Haltet kurz vor der Ballannahme den rechten Analogstick in die gewünschte Richtung, in die euer Spieler sich den Ball nach der Annahme vorlegen soll. Je stärker ihr den Stick in die Richtung haltet, desto weiter legt der Spieler ihn sich auch vor.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: