In seiner neuen Ausgabe veröffentlichte das französische Official PlayStation Magazine erste Details zu EA Sports' FIFA 12, das im Laufe des Jahres für sämtliche Plattformen erscheinen wird.

FIFA 12 - Erste Details, Impact Engine für mehr Realismus

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuFIFA 12
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 73/741/1
Der bisher einzige Screenshot zu FIFA 12
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Demnach wird es nicht nur Verbesserungen bei der KI geben, sondern auch realistischere Pässe, die durch ein neues System ermöglicht werden sollen.

Wird der Ball zum Beispiel in die Richtung eines Teamkollegens gespielt, welcher sich nicht in Sichtweite befindet, so ist die Wahrscheinlichkeit auf einen erfolgreichen Pass geringer. Blinde Pässe nach vorne will EA somit eindämmen.

Neu ist auch die Impact Engine, die alle Berührungen zwischen den Spielern berechnet, wie etwa an den Beinen, Füßen, Knien, Armen und so weiter. Die Spieler können sich außerdem auch außerhalb von Zweikämpfen bzw. außerhalb des Ballbesitzes verletzten, was vor allem im späteren Spielverlauf wahrscheinlicher wird.

Was die Künstliche Intelligenz betrifft, so soll diese sich menschlicher verhalten und die virtuellen Spieler individuell agieren lassen. Personality Plus wurde zudem weiterentwickelt, wodurch die Pässe der Gegner beeinflusst werden.

Wie das Magazin weiter berichtet, darf man sich auf eine zusätzliche Kameraperspektive, drei neuen Arenen mit Trainerbänken, "beeindruckende Lichteffekte", ein neues kurzes Dribbling mit dem linken Analog-Stick sowie ein intuitiveres Menü-Interface freuen.

FIFA 12 ist für 3DS, DS, PC, PS2, PS3, PSP, Wii, Xbox 360 und seit dem 2012 für PlayStation Vita erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.