Neben den üblichen Modi wie Anstoß oder dem Managermodus gibt es bei dem im September erschienenen FIFA 12 natürlich wieder die Möglichkeit, einen Virtual Pro zu erstellen und ihn in verschiedenen Bereichen zu verbessern. Nachdem Aussehen und Position festgelegt wurden, könnt ihr seine Schnelligkeit, Ballkontrolle oder auch Schussstärke verbessern, indem ihr bestimmte Herausforderungen erledigt. Andrew Wilson von EA Sports sieht dieses Spielelement in Verbindung mit dem EA Sports Football Club als eine Art von Rollenspiel.

FIFA 12 - EA: "Fast wie ein Rollenspiel"

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/9Bild 65/731/73
Wer viel Zeit in seinen Virtual Pro investiert, schafft es womöglich ihn so hoch zu leveln, dass er sich mit Kaka von Real Madrid messen kann
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wie Wilson erklärt, habe EA Sports versucht, die Kriterien und Eigenschaften von einem Rollenspiel auch in FIFA 12 einzubauen.
"Für ein Rollenspiel sind vier Elemente nötig: Neben einem einzigartigem Charakter, dem Weiterentwickeln der Figur sowie eine umfangreiche, sich ständig verändernde Welt ist die Ökonomie eine der 4 Stützen dieses Konzepts."

Wilson wurde außerdem gefragt, ob er der Meinung ist, dass Sportspiele sich in Zukunft immer mehr an Rollenspiele orientieren. Cliff Bleszinski von Epic hatte vor einiger Zeit eine ähnlich Aussage über die Shooter getätigt.
"Ich denke, es wird ein Teil von den Rollenspielen sein. Meiner Meinung nach stellt die Zukunft der Sportspiele die Tatsache dar, dass sich der Spieler entscheiden kann, wie er das Spiel spielen will," so Wilson.

FIFA 12 ist für 3DS, DS, PC, PS2, PS3, PSP, Wii, Xbox 360 und seit dem 2012 für PlayStation Vita erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.