Fußball – der mit Abstand populärste Sport, dürfte in diesen Tagen erneut für hitzige Diskussionen sorgen. Ein weiteres Mal laufen Foren über und giften sich Fans der gespaltenen Videospiellager an. Worum es geht? Nunja, eigentlich nur um zwei Sportspielinterpretationen mit gar nicht so unterschiedlichen Ambitionen, auch wenn es manchmal nach einem Glaubenskrieg aussieht...

Bereits unsere Vorschau auf Pro Evolution Soccer 2010 erhitze mal wieder die Gemüter. Das „Duell“ zwischen EA Sports und Konami entwickelt sich somit schon fast zum Running Gag - wohl dem, der diese Konkurrenzsituation mit dem nötigen Abstand betrachten kann und nicht auf fanatische Art und Weise eines der Lager beschützt, als ginge es um sein Leben. Doch nun genug der Satire, nähern wir uns doch mal dem eigentlichen Thema dieses Artikels.

FIFA 10 - Director's Cut Trailer5 weitere Videos

360 Grad Steuerung – pure Bewegungsfreiheit!

FIFA 10 ist, wie schon NHL 10, ein Beispiel für ein akkurat und feinfühlig verbessertes Spiel, das alle Stärken des Vorgängers aufzeigt, gerade Fans der Serie jedoch auch jede Menge Neues zu bieten hat. Im Mittelpunkt des Interesses steht die neue 360-Grad Steuerung, die es erlaubt den ballführenden Spieler deutlich präziser in die gewünschte Richtung zu lenken. Dies macht sich zum Beispiel bei Flankenläufen bemerkbar, bei denen ihr euren Spieler nun exakt an der Außenlinie entlang führen könnt.

FIFA 10 - Duell der Giganten: EA geht in Führung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 27/311/31
Die neue 360Grad-Steuerung sorgt für noch präziseres Gameplay.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Ebenfalls auffällig ist, dass FIFA 10 deutlich körperbetonter ist. Zweikämpfe bekommen einen deutlich höheren Stellenwert, als dies bei den Vorgängern der Fall war. Das gesamte Spiel wirkt physischer – so können sich massige Stürmer allein durch geschickten Körpereinsatz schon mal gegen gut gestellte Abwehrspieler durchsetzen. Leider hat dieses Feature auch seine Tücken. Nicht selten kommt es vor, dass Spieler bei frontalem Kontakt voneinander abprallen, was im realen Sport sicherlich als Foul gegen den Verteidiger gepfiffen werden würde, in FIFA 10 aber häufig nicht als Vergehen geahndet wird.

Fans der Serie freuen sich, dass die Schiedsrichter in den meisten anderen Situationen deutlich souveräner agieren. Besonders auffällig ist die deutlich verbesserte Auslegung der Vorteilsregel, bei der nun seltener aussichtsreiche Situationen abgepfiffen werden. Schön ist auch, dass ihr Freistöße sofort ausführen und somit für einen Überraschungseffekt in den gegnerischen Reihen sorgen könnt. Gerade bei Kontern die mit einem taktischen Foul unterbunden werden, ergeben sich somit Aktionen, die wie Speerspitzen in der Abwehrreihe anmuten.

FIFA 10 - Duell der Giganten: EA geht in Führung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden4 Bilder
Keine Änderungen bei der Grafik - zumindest die Konsolenfassungen sehen fantastisch aus.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

In punkto Präsentation hat sich in diesem Jahr wenig getan. Die Schiedsrichter zücken ihre Karten nun unmittelbar aus dem Spielgeschehen heraus, wodurch ein Umschalten in eine spezielle Animationssequenz überflüssig wird. Der Spielkommentar wurde nur geringfügig erweitert – gelegentlich kommentieren die Herren am Mikrofon nun auch die Jubelgesten nach geschossenen Toren. Wer den deutschen Kommentar nicht favorisiert, kann dieses Jahr ohne vorherigen Download oder zusätzliche Kosten auf einen der zahlreichen Kommentare anderer Länder zurückgreifen.

Kostenpflichtige Live Season, ausgebaute Arena!

Während ihr im letzten Jahr noch 12 Monate lang kostenlos die Live Season für eine Liga eurer Wahl nutzen konntet, werdet ihr dieses Jahr bereits nach wenigen Spieltagen zur Kasse gebeten. Wir finden es schade, dass dieses Feature nur noch denen vorbehalten ist, die bereit sind, zusätzlich zum Kaufpreis des Spiels Geld auszugeben. Als Gegenwert bekommt man wie gewohnt die realen Formwerte der echten Spieler und es werden auch Verletzungen im Laufe der Saison berücksichtigt.

FIFA 10 - Duell der Giganten: EA geht in Führung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 27/311/31
Bei Fouls lässt der Schiri jetzt öfter die Vorteilsregel gelten.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Sinnvoll erweitert wurde auch der Arenamodus. Statt wie gewohnt nur im 1 gegen 1 einen Torhüter bei Laune zu halten, dürft ihr über ein Auswahlmenü nun auch ganze Trainingsmatches initiieren. Das ist vor allem für Einsteiger ein unschätzbarer Vorteil gegenüber den Vorgängern, da die Steuerung besonders auf Genreneulinge sehr komplex und unzugänglich wirkt, und sich bei Trainingsspielen mit beliebig vielen Gegenspielern sehr viel leichter erlernen lässt.

Ein weiteres neues Feature von FIFA 10 ist das Einstudieren von Standardsituationen. So könnt ihr für Ecken und Freistöße aus unterschiedlichen Positionen ganze Spielzüge festlegen, abspeichern und später im Spiel verwenden. Dabei lassen sich die Laufwege beliebig vieler Mitspieler bis ins Detail festlegen und zu einem geschickten und womöglich für euren Gegner gleichsam überraschenden Ganzen kombinieren. Es macht durchaus Spaß hier mit viel Kreativität ans Werk zu gehen und mit verschiedenen Varianten zu experimentieren – gerade bei Spielen gegen menschliche Kontrahenten werden Standardsituationen somit stark aufgewertet.

FIFA 10 - Duell der Giganten: EA geht in Führung

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 27/311/31
Standardsituationen wie Ecken dürft ihr nun einstudieren, abspeichern und im laufenden Spiel anwenden.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Eine rundum sinnvolle Überarbeitung hat auch der Onlinemodus erfahren. Hier fallen viele Ergänzungen auf. Neben eurer Onlinepunktzahl seht ihr nach jedem Spiel, wieviel Punkte ihr bekommen habt und wie viele Punkte ihr noch zum Levelaufstieg benötigt. Bei allen Einzelmatches können beide Spieler nach regulärer Spielzeit und gleichem Torestand entscheiden, ob das Spiel unentschieden beendet werden soll oder ob es mit einer Verlängerung und/oder Elfmeterschießen weitergeht. Ebenfalls fällen beide Spieler nach einem Match die Entscheidung, ob es zu einem Rückspiel kommen soll.

Gelungene Neuauflage der bereits im letzten Jahr zur Topform gereiften FIFA Serie. Fans des Sports kommen an diesem Titel nicht vorbei.Fazit lesen

Bei der Spielsuche lässt sich zudem ein Filter setzen, mit dem ihr zum Beispiel verhindern könnt, dass ihr immer nur auf Spieler trefft, die mit den derzeit angesagten Topteams auflaufen (Barca, Real Madrid, ManU etc.). Onlinematches gegen Freunde sind nun auch kein Problem mehr, da ihr Leute aus eurer Freundesliste gezielt zu einem FIFA Duell einladen könnt. Somit hält FIFA 10 auch für Onlinespieler einige Verbesserungen breit, um die man eigentlich nicht herum kommt.