The Games Company hat kürzlich die eigens für den RTS-Shooter Field Ops entwickelte Physik-Engine vorgestellt, mit der ab April die aktuellsten Technologien zum Einsatz kommen sollen. Dabei sollen die Ego- und Iso-Perspektiven in Einklang gebracht werden und so die typischen Features von Echtzeit-Strategiespielen und Ego-Shootern verbunden werden.

Die aktuelle High-End-Engine auf die Beine zu stellen, dauerte nach Unternehmensangaben über ein Jahr. Das revolutionäre Hybrid-System soll vor allem die Multiplayer-Gemeinde erfreuen und gute Frame-Raten und facettenreiches Feintuning erlauben, das dann für flüssiges Gameplay sorgt. Gegnerische Deckungen wie Kisten lassen sich demnach ebenso zerstören wie Autos. Fässer kann der Spielcharakter in Iso- und Ego-Perspektive als Schutz vor sich herschieben. Auf die gelungene Darstellung menschlicher Bewegungsabläufe wurde ebenso viel Wert gelegt, wie auf eine realistisch wirkende, dynamische Umwelt.

Damit ihr euch von all diesen Vorzügen überzeugen könnt, wurden auch einige Screenshots veröffentlicht, die einen Vorher/Nachher-Effekt simulieren sollen ...

Field Ops ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.