Electronic Arts tut mal wieder was fürs Karma-Konto und veröffentlicht 2018 das neue Spiel des schwedischen Indie-Entwicklers Zoink Games.

Seht die wundervolle, violette Polygonen-Welt von Fe selbst:

Fe - Offizieller Gamescom 2017 TrailerEin weiteres Video

EA macht das schon klug: Statt nur Fortsetzungen seiner erfolgreichen Serien zu produzieren, kommt immer wieder mal auch was Kleines fürs Herz. Zuletzt war das Unravel, 2018 darf eine kleine Waldkreatur die Indie-Fahne hochhalten. Fe entsteht bei Zoink Games, bisher bestenfalls bekannt durch das Wii-Spiel The Kore Gang und den reichlich schrägen Multiplattform-Titel Stick it to the Man. Die Schweden arbeiten schon seit einigen Jahren an Fe und mit EA hat sich ein starker Partner gefunden, der dem Spiel ordentlich Aufmerksamkeit bescheren dürfte.

Fe - Charmantes aus dem Schwarzwald

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 7/91/9
Fe in der Vorschau: Ori and the Blind Forest lässt grüßen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Fe ist ein kleiner, putziger Pelzträger, zuhause in einem stilisierten Polygonwald, dessen Farbgebung uns sehr an Ori and the Blind Forest erinnert. Über wirklich zuckersüße Laute kommuniziert Fe mit Pflanzen und Waldtieren, um sich mit diesen anzufreunden und deren Talente nutzen zu können. So erschließen sich euch nach und nach immer neue Bereiche der relativ offen gehaltenen Spielwelt, zu der es übrigens keinerlei Karte gibt. Der Reiz des Spiels soll auch im Kennenlernen und Erkunden der Spielwelt liegen. Das Spiel gibt euch auch ungewohnt wenig Hinweise, ihr sollt euch eure Aufgaben und deren Lösungen selbst erschließen.

Fe - Charmantes aus dem Schwarzwald

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden2 Bilder
Genießt die mystische Atmosphäre in Fes Welt
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Grundsätzlich ist das Ganze ein 3D-Jump-&-Run mit Stealth-Elementen. Ihr huscht sehr flott durch den Wald, erklimmt Bäume, um euch einen Überblich zu verschaffen, und segelt elegant von Baum zu Baum. Doch wo Stealth-Elemente sind, da gibt es auch Gegner. In Fes Fall sind das die sogenannten Geräuschlosen. Diese furchteinflößenden Kreaturen haben am liebsten ihre Ruhe und so gar keine Lust auf Fe und seine trällernden, jaulenden oder brummenden Freunde. Die genauen Story-Hintergründe kennen wir allerdings noch nicht – im Gegensatz zu den Vorbildern des Spiels: Mit seinem Fokus auf eine besondere Form der Kommunikation und wenig konkrete Spielerführung orientiert sich Fe am tollen Journey von Thatgamecompany. Aber auch The Legend of Zelda steckt hier mit drin. Und trotz völlig unterschiedlicher Settings haben wir auch Metroid-Vibes gespürt, gerade was den Erkundungsaspekt und die latent unheimliche Spielwelt angeht. Wie nah Fe an die Qualität seiner Vorbilder herankommt, erfahren wir Anfang 2018.