Tiere dürfen auf eurer Farm natürlich auch nicht fehlen, da sie euch mit wichtigen Rohstoffen versorgen – was euch mehr Erfahrungspunkte und Geld einbringt. Ihr startet immer mit Tierbabys oder kauft euch mit Farm-Cash bereits ausgewachsene Tiere.

Die Jungen werden mit der Flasche aufgezogen, diese könnt ihr von euren Freunden bekommen. Wie viel Babyflaschen ihr für ein Tier benötigt, seht ihr erst, wenn ihr es gekauft habt. Um die Rohstoffe von euren Tieren zu erlangen, müsst ihr diese auch regelmäßig füttern. Sie geben euch nach jeder Fütterung einige Rohstoffe, zum Beispiel Milch, und auch Käse kann mit dabei sein – je nach Art des Tieres.

Für das Futter benötigt ihr die Schrotmühle und ein wenig Obst, Gemüse oder auch Blumen, die ihr geerntet habt. Die Mühle bekommt ihr, wenn ihr das Grundstück am Anfang einmal erweitert habt (Level 2). Ihr könnt am Anfang 25 Futtereinheiten lagern; sobald ihr euch ein Silo zugelegt habt, geht auch mehr – das dauert aber eine Weile.

Farmville 2 - Tipps, Tricks, Guide zu Farmville 2

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 1/81/8
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Bei der Herstellung von Futter solltet ihr gut auf die jeweilige Menge achten, die eine Pflanze produziert. Folgendes Beispiel: Oliven geben fünf Portionen Futter und Orangen geben drei Portionen. Benötigt ihr also nur drei Portionen, solltet ihr die Orangen verarbeiten - da euch sonst zwei Portionen Futter flöten gehen.

Sind eure Tiere wohlgenährt worden (also oft genug gefüttert), werden diese nach einiger Zeit zu ausgezeichneten Tieren. Ist das Tier ausgezeichnet, produziert es keine Rohstoffe mehr. Es gibt alle 18 Stunden eine Handvoll Erfahrungspunkte und 50 Gold. Da allerdings die Rohstoffe eine Haupteinnahmequelle ist, solltet ihr die ausgezeichneten Tiere entweder verkaufen oder in euer Inventar verschieben.

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: