Die australische Behörde für Jugendschutz hat Far Cry Primal unter die Lupe genommen. Dabei ergeben sich erste Einblicke über den Härtegrad des neuen Spiels. So wird es wohl serientypisch zu viel Gewalt, Sex und Drogenkonsum kommen.

Far Cry Primal - So viel Gewalt, Nacktheit und Drogen gibt es

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 66/721/72
So viel Gewalt und Sex gibt es in Far Cry Primal.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Far Cry Primal ist das neue Eisen in Ubisofts Entwicklerfeuer. In diesem Ableger der Reihe steuert ihr Steinzeitmenschen durch die Eiszeit. Inklusive Mammuts, Säbelzahntigern und anderer Gefahren, die damals auf die Höhlenmenschen gewartet haben. Wer sich ein wenig mit der Far Cry-Reihe auskennt, dürfte wissen, was ihn erwartet. Aber nun gibt es genauere Infos zum Gewaltgrad und der möglichen Einstufung hier in Deutschland. Zumindest, wenn man sich an den Kollegen in Australien orientieren will.

Sex, nackte Haut, Drogen und explizite Gewalt

Diese stufen Far Cry Primal mit einem MA 15+-Siegelein, was hierzulande etwa einem ab 16-Rating entsprechen würde. Grund für die Entscheidung sind vor allem die Darstellung von Gewalt, das Benutzen von Drogen im Spiel und einige Szenen mit nackter Haut. Interessanter wird es da bei der schriftlichen Einstufung. Dort steht nämlich etwas von Online-Interaktionen.

Far Cry Primal wird also ein waschechtes Far Cry, das seinen Vorgängern in nichts nachzustehen scheint. Wie sich das Steinzeitabenteuer am Ende spielt, erfahren wir am 23. Februar 2016. Dann erscheint Far Cry Primal für PC, PS4 und Xbox One.

Far Cry Primal ist für PS4, Xbox One und seit dem 01. März 2016 für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.