Far Cry 5 ist angekündigt und wird in der Moderne spielen. Im neuen Shooter-Ableger geht ihr auf die Jagd nach einem Anführer einer religiösen Sekte. Dabei werden auch aktuelle und reale Ereignisse behandelt, wie die Entwickler nun in einem Interview verrieten. Doch wie kam es zu dieser Entscheidung?

Far Cry 5 - Warum der Shooter aktuelle Ereignisse behandelt

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/14Bild 19/321/1
Aktuelle Ereignisse aus Amerika werden in Far Cry 5 verarbeitet.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Seltsam ist ein gutes Wort, um das Ganze zu beschreiben“, verriet Dan Hay, Executive-Producer bei Ubisoft Montreal gegenüber Glixel. „Das Spiel ist seit zweieinhalb Jahren im Ofen und unsere Augen waren nur darauf ausgerichtet, es fertigzustellen und abzuliefern. Wenn man dann plötzlich aufschaut und seinen Kopf aus dem Sand zieht, schaut man sich um und merkt, dass es ähnliche Gefühle direkt um einen herum gibt. Manchmal arbeitet man an einem Projekt und erwartet ein völlig anderes Gefühl, wenn man die Arbeit verlässt. Wenn die Hitze der Gemüter ähnlich ist, wird es seltsam und abgedreht. Da gibt es eine ganze Industrie, die sowas unterstützt. Wenn man Geschäftsmänner sieht, die solche Sachen verkaufen, merkt man, dass die Sprache des Spiels realer ist als man gedacht hat.“

Bilderstrecke starten
(15 Bilder)

Neuer Wind in Far Cry 5

In Far Cry 5 erwartet euch eine Geschichte rund um einen brutalen, religiösen Kult. Alle Missionen sollen sich dabei im Koop mit einem Freund durchspielen lassen. Neu ist auch, dass es keinen vorerstellten Helden in Far Cry 5 geben wird. Stattdessen könnt ihr euch zu Beginn des Spiels selbst einen Charakter erstellen, mit dem ihr auf die Jagd nach dem Sektenführer geht. Far Cry 5 soll am 27. Februar 2018 für PC, Xbox One und PS4 erscheinen.

Far Cry 5 erscheint am 27. Februar 2018 für PC, PS4 & Xbox One. Jetzt bei Amazon vorbestellen.