Habt ihr euch bereits in die Region von Jacob in Far Cry 5 begeben, sind euch auch die Jugdes kein Fremdwort - abgerichtete und durch Bliss veränderte Wölfe, die euch schon einmal das Leben schwer machen können. Immer wieder neue Schoßhündchen bekommt Jacob in den Whitetail Mountains durch Wolfsköder, die ihr zerstören solltet, wenn ihr den tierquälerischen Machenschaften ein Ende setzen wollt. Wir zeigen euch die Standorte aller Wolfsköder und helfen euch somit die Quest Ruf der Wildnis zu beenden.

Wolfspelze könnt ihr für 170$ verkaufen, somit macht ihr auch noch ein nettes Sümmchen. Wenn ihr wissen wollt, wo die anderen Tiere zu finden sind, werft einen Blick in das Video unseres Kooperationspartners PowerPyx:

Far Cry 5 - Fundorte aller wilden Tiere und Fische29 weitere Videos

Nach dem Zerstören eines Wolfsköders und nach Abschluss der Mission Funkstille für Tammy, erhaltet ihr die Mission Ruf der Wildnis über das Radio. Daraufhin müsst ihr alle zehn Wolfsköder in Jacobs Region, den Whitetail Mountains, dem Erdboden gleichmachen. Einige von ihnen sind weit außerhalb der Wege, die ihr sonst beschreitet, sodass die Suche langwierig sein kann. Muss sie aber nicht, denn wir verraten euch alle Fundorte der Wolfsköder. Habt ihr euch um diese gekümmert, könnt ihr auch gleich mit den Schreinen bei Faith und den Silos von John weitermachen.

Etwas unscheinbar, aber das Röhren macht sie leicht erkennbar: Die Wolfsköder von Jacob sollten fix von euch zerstört werden!

Fundorte aller Wolfsköder

Meist kündigen sich die Köder schon aus der Ferne an, denn mit dem lauten Röhren von Hirschen sollen die Wölfe angelockt werden, damit die Kultmitglieder sie dann alsbald einfangen und in die Laboratorien von Jacob bringen können. In der nachfolgenden Bilderstrecke haben wir alle Fundorte für euch markiert:

Bilderstrecke starten
(10 Bilder)

Pro zerstörtem Wolfsköder erhaltet ihr 100 Widerstandspunkte und zum Abschluss der Quest sind es noch einmal 200 Widerstandspunkte sowie 1.600 Dollar. Ein lohnenswertes Unterfangen also, da es meist ganz nebenbei erledigt ist.

Am einfachsten nähert ihr euch den Wolfsködern natürlich mit dem Helikopter oder einem Flugzeug. So umgeht ihr die Feinde am Boden und benötigt nur wenige, gezielte Schüsse, um dem Röhren ein Ende zu setzen. Passt aber auch darauf auf, dass euch Gegner vom Boden aus aus der Luft fischen können. Vor allem mit Raketenwerfern und Scharfschützengewehren können sie euch erwischen.

Seid ihr zu Fuß unterwegs, empfehlen sich Sprengstoffe à la C4 oder Dynamit, um Munition eurer Waffen zu sparen. Zielt auf den Generator am Fuße des Wolfköders und habt einen entsprechenden Abstand, damit euch die Explosion nicht selbst Schaden zufügt. Außerdem treiben sich natürlich noch einige Wölfe auf der Suche nach dem vermeintlichen Hirsch in der Gegend rum, also erschreckt nicht, wenn sie plötzlich an eurem Bein knabbern.

Aus der Luft erkennt ihr die Stationen außerdem meist an einer roten Signalleuchte an der Spitze. Wenn ihr also nicht sicher seid, wohin genau ihr fliegen müsst, begebt euch bei Nacht auf die Suche, dann fallen einem die Köder weitaus schneller ins Auge.