Je nachdem, ob ihr ein eifriger Sektengegner oder ein manipulierbarer Rookie in Far Cry 5 wart, gibt es verschiedene Enden, die euch zum Schluss des Spiels erwarten können. Wir zeigen euch, wie ihr die Enden jeweils freischaltet und verraten euch zudem, was sie zu bedeuten haben. Habt ihr es bis hierhin nicht erraten: Es gilt natürlich größte Spoiler-Gefahr!

Alles hängt von Joseph Seed und eurer Entscheidung ihm gegenüber ab:

Far Cry 5 - Joseph Seed Trailer32 weitere Videos

Erinnert ihr euch an das fixe, versteckte Ende von Far Cry 4? Auch im Nachfolge-Teil gibt es ein geheimes Ende, das quasi schon direkt am Anfang auf euch wartet. Daneben warten noch zwei weitere Schlusssequenzen auf euch, die davon abhängen, wie ihr auf Joseph Seed reagieren werdet. Somit könnt ihr aus drei Enden wählen. Noch einmal warnen wir euch: Spoiler-Alarm!

Das geheime Ende am Anfang

Noch ehe ihr überhaupt mehr als nur die Kirche von Joseph Seed zu Gesicht bekommt, könnt ihr euch schon entscheiden, dem Ganzen ein schnelles, schmerzloses Ende zu setzen - zumindest für euch.

In der Anfangssequenz werdet ihr von Sheriff Whitehorse und Marshal Burke aufgefordert, dem charismatischen Sektenanführer Joseph die Handschellen anzulegen. Fürchtet ihr euch nicht vor zu langer, peinlicher Stille, solltet ihr nun ein wenig abwarten. Knappe fünf Minuten, um genau zu sein. Reagiert also nicht auf das Symbol, das euch anzeigt, ihm die Handschellen anzulegen, sondern bleibt stur vor Seed stehen.

Joseph Seed sieht in allem ein Ende. Für welches entscheidet ihr euch in Far Cry 5?

Nach einer Weile wird auch Sheriff Whitehorse begreifen, dass ihr nicht handeln werdet. Er wird eure Hände senken, traurig den Kopf schütteln und verstehen, warum ihr nichts tut. Er geleitet euch - unter lautem Protest von Burke - aus der Kirche und argumentiert, dass niemand von euch überleben wird, wenn ihr die Handschellen anlegt. Ganz unrecht hat er nicht, denn immerhin geht alles danach den Bach runter, wenn ihr es doch tut… Weiterspielen und fein die Nebenmissionen abgrasen, wie es bei Far Cry 4 möglich war, geht hier aber nicht. Ihr startet einfach noch einmal von vorne.

Das “gute” Ende

Habt ihr alles in Hope County erledigt? Alle Comics gefunden, alle Sektenschreine zerstört? Hoffentlich habt ihr euch auch über alle Prepper-Verstecke hergemacht und eure beste Waffe in den Händen. Denn dann könnt ihr euch dem Ende der Story widmen - gut vorbereitet, wird der Kampf nämlich nur noch halb so schwer.

Packshot zu Far Cry 5Far Cry 5Erschienen für PC, PS4 und Xbox One kaufen: Jetzt kaufen:

Das Ende ist nah! Zumindest hört ihr das in Montana immer wieder. Höchste Zeit also, alle Easter Eggs zu finden:

Bilderstrecke starten
(11 Bilder)

Nun steht ihr irgendwann Joseph Seed gegenüber und habt die Wahl: Leistet ihr Widerstand oder geht ihr weg? Für dieses Ende bäumt ihr euch auf und leistet Widerstand! Nun wollt ihr sicher wissen, weshalb wir lediglich das “gute” Ende schreiben. Es folgt ein Kampf und ein Nuklearschlag von Seiten der Sekte.

Wenig Hoffnung für eure Leute - auch in diesem Ende.

Ihr flieht mit euren - hoffentlich geretteten - Kumpanen, aber zu früh gelacht, denn selbst, wenn ihr euch auf der Autofahrt gut schlagt, habt ihr dennoch einen Unfall mit scheinbar nur zwei Überlebenden - Joseph Seed und ihr. Er ist noch so freundlich und schleppt euch in einen Atombunker und nun seid ihr hier mit ihm in aller Ewigkeit. Versteht ihr die Anführungszeichen jetzt? Naja, immerhin wart ihr bis zum Ende für den Widerstand.

Das schlechtere Ende

Entscheidet ihr euch stattdessen dafür, einfach wegzugehen, bestraft euch das Spiel für eure Tatenlosigkeit. Während ihr es noch nicht so wirklich fassen könnt, dass euch Joseph einfach so gehen lässt, setzt ihr euch gemeinsam in einen nahen Truck und fahrt davon.

Dass etwas nicht ganz koscher ist, merkt ihr vielleicht schon daran, dass nicht ihr den Wagen fahrt und die Autofahrt extrem lange und still ist, dafür, dass ihr es eigentlich geschafft habt. Und tatsächlich: Sheriff Whitehorse schaltet das Radio ein, “Only You” fängt an zu spielen und euer Bildschirm färbt sich rot. Der Sheriff fragt euch noch, ob alles in Ordnung sei, doch ihr wisst besser, was folgt, wenn der Bildschirm schwarz wird.

Entscheidet euch! Joseph Seed hat nicht ewig Zeit, denn die Welt muss für ihre Sünden brennen!

Das Lied ist jenes, auf welches Jacob seine Männer konditioniert hat. Auch ihr wurdet also konditioniert und bringt vermutlich eure Gefolgsleute um. Was dann folgen würde, können wir euch nicht verraten, aber nach einem Happy End sieht es auch hier nicht aus.

Ganz offensichtlich gibt es also kein Happy End für den Widerstand. Für welchen Schluss habt ihr euch entschieden? Habt ihr gekämpft oder aufgegeben? Ein wenig unbefriedigend sind die Enden ja schon. Findet ihr nicht? Dann schreibt es uns in die Kommentare!