Far Cry 5 wird einige neue Schritte gehen, wenn man es mit den bisherigen Ablegern der Reihe vergleicht. Allem voran: Die Mini-Map am Bildschirmrand fällt weg. Nun erklären die Entwickler, warum sie diesen Schritt gehen und wie es sich auf das Spielgefühl auswirken soll.

Far Cry 5 - Das verändert sich beim Erkunden der Spielwelt

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/9Bild 11/191/19
In Far Cry 5 sollt ihr mit der Umgebung interagieren, um mehr zu erfahren.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wir wollen uns wirklich auf das Erkunden mit einer Prise Geheimnis fokussieren“, so Lead Writer Drew Holmes im Interview. „Das Entfernen der Mini-Map erfolgte, damit ihr nicht die ganze Zeit auf eine Ecke eures Bildschirms starrt, um mitzubekommen, was es Neues in der Welt gibt. Ihr müsst nun aufmerksam sein und die Welt beobachten. Und unsere Art-Abteilung gibt sich alle Mühe, damit ihr euch an wichtigen Objekten und Landstrichen orientieren könnt. Es entfernt sich alles von dem, was ihr machen müsst. Stattdessen ist es mehr, was ihr machen wollt und was heute so ansteht.“

Bilderstrecke starten
(15 Bilder)

Mit der Umwelt interagieren

Neu ist auch, dass die bekannten "Ubisoft Türme" wegfallen. Stattdessen begebt ihr euch in Städte, sprecht dort mit den Menschen und erfahrt so neue Aufgaben und besondere Punkte. Das Ganze soll sich in Far Cry 5 deutlich immersiver anfühlen und wie eine echte Welt wirken. Wie das am Ende gelingt, erfahren wir am 27. Februar 2018. Dann erscheint Far Cry 5 für PC, Xbox One und PS4.

Far Cry 5 erscheint am 27. Februar 2018 für PC, PS4 & Xbox One. Jetzt bei Amazon vorbestellen.