Für bittere Pillen in der Spielebranche sind meist zwei von den Zockern heißgeliebte Institutionen verantwortlich: Die BPjM und die USK sind wohl das meistgesehene Schreckgespenst in Schlafzimmern minderjähriger Spieler.

Nun hat die USK erneut zugeschlagen und verkündet, die brutale Gewaltdarstellung in Cryteks neuem Shooter Far Cry könne man keinesfalls einem Menschen zumuten, der sein 18. Lebensjahr noch nicht vollendet hat. Der Titel wird also eine USK-18 "Freigabe" einheimsen und die Verantwortlichkeit für den Jugendschutz liegt ein weiteres Mal in den Händen der netten Damen und Herren hinter der Kasse.

Far Cry ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.