In Fallout Shelter baut ihr euch euer eigenes Bunkerparadies und sorgt für eure Bewohner, die ein glückliches Leben in dem 500 Meter unter der Erde gelegenen Vault führen sollen. Ganz à la Fallout, jedoch im hübschen Comic-Stil gehalten, müsst ihr eine Zukunft unter Tage aufbauen und für eine Wiederbevölkerung sorgen sowie den Vault vor Feinden verteidigen. Das klingt nach viel Arbeit, die zunächst ziemlich überfordernd sein kann. Unsere Tipps und Tricks zu Fallout Shelter helfen euch beim sicheren Verwalten eures Bunkers.

Fallout Shelter - Ankündigungstrailer

Fallout Shelter startete zunächst als Mobile Game und wurde im Sommer 2015 für iOS und Android veröffentlicht. Ein Jahr später konnten sich auch alle PC-Nutzer über das Simulationsspiel freuen und ihren bereits bestehenden Speicherstand übertragen. Im Februar 2017 kam nun auch die Xbox-One-Version auf den Markt. Ein Grund mehr, für das beliebte Game ein paar Tipps und Tricks zu schreiben.

Fallout Shelter - Tipps und Tricks für einen funktionstüchtigen Vault

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 11/161/16
Hereinspaziert! In eurem Vault bei Fallout Shelter könnt ihr so viele Bewohner wie möglich gebrauchen!
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Tipps und Tricks für alle Bunkersüchtigen

In Fallout Shelter seid ihr Herr über euren eigenen Vault. Dabei verwaltet und koordiniert ihr als eine Art Aufseher den gesamten Bunker. Es handelt sich um ein klassisches Aufbauspiel. So müsst ihr euch um die Bewohner bei Fallout Shelter kümmern, ihre Bedürfnisse befriedigen, sodass sie glücklich sind. Sie brauchen Nahrung, Wasser, Strom und weitere Beschäftigungen. Ihr müsst aber auch neue Bewohner aus dem Ödland in den Vault bringen, um so die Population zu erhöhen. Bildet die Bewohner aus und baut ihre Fähigkeiten aus, sodass sie etwa bessere Waffen tragen und herstellen können, denn euer Vault muss natürlich auch gut verteidigt werden - Wer Fallout gespielt hat, weiß, dass “da draußen” einige Gefahren lauern.

Das sind eure primären Aufgaben bei Fallout Shelter:

  • Baut euren Vault: Im Laufe der Spielzeit werdet ihr euch einen immer größeren Vault bauen. Je mehr Leute ihr in euren Bunker holt, umso mehr Räume schaltet ihr frei. Plant am besten schon einmal ein wenig voraus, sodass ihr Räume mitunter miteinander verbindet, sodass sie größer werden. Große Räume haben nämlich den Vorteil, dass ihr hier drinnen später mehr produzieren könnt. Das ist nämlich wichtig.
  • Ressourcen clever managen: Ihr benötigt Wasser, Nahrung und Energie. Diese Ressourcen müsst ihr stetig und ausreichend produzieren, da sie auch die Zufriedenheit eurer Bewohner beeinflussen. Behaltet also eure Leisten oben immer gut im Blick. Sie sollten gut gefüllt sein. Bei der Beschaffung kann euch der fleißige Roboter Mr. Handy helfen.
  • Ausflug ins Ödland und Quests: Ihr solltet eure stärksten Bewohner auf Erkundungstour ins Ödland schicken, damit sie neue potenzielle Bewohner oder auch andere nützliche Dinge, wie etwa Waffen finden. Auch Quests gibt es zu erledigen, bei denen ihr fähige Leute losschicken solltet. Wichtig ist, dass ihr sie immer mit entsprechender Ausrüstung und guten Waffen rausschickt, da hier Raider oder radioaktive Feinde lauern.
  • Bewohner zufrieden stellen: Eure Bewohner sind in gewisser Weise ebenfalls Ressourcen. Es ist wichtig, dass sie einer Beschäftigung nachgehen. Darum solltet ihr sie ihren Fähigkeiten entsprechend einsetzen. Sie sind es auch, die für Nachwuchs im Vault sorgen und somit auch für einen Fortbestand der Gemeinschaft. Haltet zudem immer die Zufriedenheit im Blick. Sind eure Leute zufrieden, dann werden sie auch gut arbeiten.

Es gibt also durchaus einiges zu tun bei Fallout Shelter. Ihr seid ständig gefordert, müsst aufpassen und zum Teil mehrere Dinge gleichzeitig machen. Im Folgenden gehen wir auf einzelne Punkte genauer ein und geben euch Tipps, damit euer Vault floriert.

Fallout Shelter - Tipps und Tricks für einen funktionstüchtigen Vault

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 11/161/16
Irgendwann wird euer Vault auch so groß sein! Ihr müsst nur am Ball bleiben.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Tipps zur Steuerung

Je nach gewählter Plattform kann die Steuerung leicht abweichen. Auf Android- und Apple Smartphones sollte die einfach gehaltene Touchscreen-Bedienung jedoch übereinstimmen. Tippt ihr mit dem Finger doppelt auf eine Person oder einen Raum, so zoomt ihr näher heran und könnt genau sehen, was vorgeht. Wollt ihr eine Person oder einen Raum einfach nur anwählen, so genügt einmal tippen. Um einen Arbeiter zuzuteilen, haltet ihr den Finger lange auf der gewählten Figur, bis sie grün leuchtet, und zieht das grüne Muster dann in den entsprechenden Raum. Euer Bewohner wird nun selbstständig den Weg dahin suchen – dort hinzugehen dauert für ihn unter Umständen ein Weilchen.

Vielleicht ganz gut, dass ihr in Fallout Shelter nicht ganz so detailierte Charaktere erstellen könnt. Diese Unfälle gehören auch in einen verschlossenen Vault...

Bilderstrecke starten
(25 Bilder)

Tipps zu den Räumen im Vault, Unfällen und dem Turbomodus

Baut euren Vault nach und nach auf und vergrößert ihn. Am Anfang benötigt ihr ein Diner, um Nahrung herzustellen, einen Generator, um Strom zu erzeugen, eine Wasseraufbereitung und eine Baracke, in der eure Bewohner leben können. Wollt ihr im späteren Verlauf mehr Stockwerke hinzufügen, benötigt ihr außerdem noch Aufzüge, damit eure Bewohner hierher gelangen können.

Wie bereits erwähnt, ist es clever, die Räume so zu platzieren, dass ihr sie bei einem späteren Upgrade vergrößern könnt. Größere Räume bedeuten, dass ihr hier mehr produzieren könnt und das wird immer wichtiger, je mehr Bewohner es in eurem Vault gibt. Ihr solltet also zu Beginn nicht mehrere kleine Räume bauen, sondern eher eure vorhandenen Räume weiter ausbauen.

Darüber hinaus solltet ihr eure Bewohner immer ihren Fähigkeiten nach platzieren. Übrigens erhalten sie für ihre Arbeit auch Erfahrungspunkte und entwickeln sich so weiter. Achtet darauf, schon am Anfang mindestens zwei Bewohner pro Raum zu platzieren, die ihre Tätigkeit aufnehmen. Jeder Raum sollte besetzt sein, ansonsten kann hier einfach nichts produziert werden.

Unfälle!: Zu Unfällen kommt es, wenn ein Turbomodus fehlschlägt. Dann wird es in dem Raum brennen oder zu einer anderen Katastrophe kommen. Glücklicherweise kümmern sich die Bewohner eigenständig, um das Schlamassel. Allerdings heißt das nicht, dass ihr euch von dem Prozedere sogleich abwenden solltet. Denn es kann sein, dass sich Bewohner beim Löschen der Brände verletzen oder sogar sterben können. Ist das der Fall, solltet ihr dafür sorgen, dass ihr den entsprechenden Bewohner möglichst bald aus dem Raum holt und in Sicherheit bringt. Dennoch muss natürlich dafür gesorgt werden, dass der Raum gelöscht wird, sodass die Flammen nicht noch auf den nächsten Raum überspringen.

Reicht die normale Produktion nicht aus, dann müsst ihr ab und zu mal das Risiko eingehen und einen Turbomodus starten. Dabei arbeiten die Bewohner schneller, jedoch besteht dabei auch immer die Chance, dass es zu einem Unfall kommen kann. Dabei verliert ihr den Ertrag, weshalb ihr den Turbo zunächst nur im Notfall verwenden solltet. Ihr könnt die Chance für Unfälle aber minimieren, indem ihr eure Bewohner mit einem höheren Glückswert ausstattet.

Nahrung und Wasser sind wichtige Ressourcen für eure Bewohner, die erheblich zu ihrer Zufriedenheit beisteuern. Davon sollte also immer genug vorhanden sein. Aber auch die Energie ist enorm wertvoll. Habt ihr nämlich nicht genug Energie, dann werden eure Räume abgeschaltet und das bedeutet, dass nichts mehr produziert werden kann. Kommt es erstmal dazu, dann werden eure Bewohner krank und das ganze System droht einzustürzen.

Fallout Shelter - Tipps und Tricks für einen funktionstüchtigen Vault

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 11/161/16
Im Vault kann es zu Unfällen kommen oder auch zu Angriffen, in diesem Fall müsst ihr euren Bunker gut schützen und verteidigen. Eure Bewohner kümmern sich darum. Doch, passt auf, dass sie nicht zu Schaden kommen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Tipps zu Kronkorken - Die Währung bei Fallout

Kronkorken erhaltet ihr bei Fallout Shelter durch verschiedene Aktionen. Ihr werdet aber auch viele Kronkorken brauchen, denn damit könnt ihr erst eure Räume im Vaul bauen oder ihr belebt eure Bewohner wieder, sollten sie im Ödland verschütt gegangen sein. So bekommt ihr Kronkorken:

  • Bei der Produktion eurer Ressourcen im Vault, besonders bei erfolgreichen Turbomodi
  • In Lunchboxen gibt es auch häufig Kronkorken für euch
  • Im Ödland, in anderen Vaults und auf Quests können eure Bewohner ebenfalls Kronkorken finden, die auf euer Konto landen

Tipps zu euren Bewohnern

Eure Bewohner sind mit bestimmten Fähigkeiten und Werten ausgestattet. Wenn ihr Fallout gespielt habt, dann sollten euch die Fähigkeiten bekannt vorkommen. Dazu gehören Charisma, Intelligenz, Stärke (bei der Stromerzeugung), Ausdauer, Glück, Wahrnehmung oder Beweglichkeit (im Diner). Zusammen ergeben diese Fähigkeiten die S.P.E.C.I.A.L.-Attribute.

Für eure Räume benötigt ihr im besten Fall bestimmte Bewohner, bei denen die benötigte Fähigkeit schon ausgebaut ist. Zum Beispiel ist im Forschungslabor, wo ihr Stimpacks herstellen könnt, Intelligenz vonnöten und in der Radiostation, die ihr später bauen könnt, ist Charisma wichtig, denn hierüber könnt ihr neue Bewohner rekrutieren.

Bei jedem Bewohner sind die Attribute natürlich anders verteilt, weshalb ihr darauf achten müsst, sie auch effektiv zu nutzen und den Bewohner an der richtigen Stelle einzusetzen, weil nur so die Herstellung von Ressourcen reibungslos, nachhaltig und effizient funktionieren kann.

Eure Bewohner sind auch noch in einer weiteren Hinsicht wichtig. Sie sorgen für neues Leben und erhöhen so die Population, denn eure Bewohner können auch Babys bekommen. Dafür ist natürlich ein weiblicher und ein männlicher Bewohner vonnöten. Genaueres erfahrt ihr, wenn ihr den Link nutzt, denn hierzu haben wir bereits einen eigenen Guide verfasst.

Im Übrigen gibt es auch seltene und legendäre Bewohner, die in euren Vault finden. Dazu zählt beispielsweise Preston. Sie haben bessere und höhere Werte und können dementsprechend auch mehr leisten.

Fallout Shelter - Tipps und Tricks für einen funktionstüchtigen Vault

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 11/161/16
Die Fähigkeiten eurer Bewohner sind entscheidend, wenn ihr sie in den Räumen bei bestimmten Tätigkeiten im Vault einsetzt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Expedition ins Ödland und Quests

Ihr habt die Möglichkeit, eure Bewohner ins Ödland hinauszuschicken oder mit ihrer Hilfe Quests zu erledigen, welche ihr später erhaltet. Das solltet ihr auch tun, denn nur so könnt ihr verschiedene Items finden, wie etwa Waffen, Stimpacks, RadAways oder andere Rüstung und Kleidung. Darüber hinaus erhalten so eure Bewohner Erfahrungspunkte und können sich weiterentwickeln.

Zudem bekommt ihr Belohnungen, wie etwa die Premium-Währung Lunch Boxes, in der ihr vier Karten findet. Diese Lunchbox ist im Grunde wie eine Loot-Box und enthält viele verschiedene, nützliche Dinge. Ihr erhaltet sie oft, wenn ihr Aufgaben und Missionen abgeschlossen habt.

Fallout Shelter - Tipps und Tricks für einen funktionstüchtigen Vault

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 11/161/16
Expeditionen ins Ödland sind bei Fallout Shelter wichtig, um neue Waffen oder Rüstungen zu bekommen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Schickt ihr Bewohner los, dann solltet ihr sie entsprechend ausrüsten. Sie brauchen eine Waffe und im Idealfall noch eine Rüstung, um so gut auf mögliche Gefahren vorbereitet zu sein. Dort draußen werden Raider lauern und verseuchte Monster. Je länger ihr eure Bewohner auf eine Expedition schickt, desto mehr XP bekommen sie. Allerdings erhöht dies auch die Chance, dass sie die Tour nicht überleben oder stark verletzt werden. Ihr könnt zwar eure Schützlinge wiederbeleben, jedoch kostet euch das eine Menge Kronkorken und es werden mehr, je bessere Bewohner ihr rausschickt. Zusätzlich sollten sie Stimpacks dabei haben, um sich so unterwegs heilen zu können.

Am besten beordert ihr eure Bewohner zu einem angemessenen Zeitpunkt wieder zurück, um sie so sicher wieder zurückzubefördern und ihre Fundsachen einzusammeln. Sterben sie nämlich vorher, so könnt ihr auch ihre Funde nicht bekommen. Holt sie also am besten schnell wieder zum Vault und schickt sie dann am besten gleich wieder auf Entdeckungstour oder auf die nächste Mission.