Nach einer jahrelangen Schlammschlacht zwischen Bethesda und Interplay haben sich die beiden Konzerne nun vor Gericht zu einem Vergleich durchgerungen. Wie dieser aussieht, ist momentan noch nicht klar.

Fallout Online - Einigung im Rechtsstreit zwischen Bethesda und Interplay erzielt

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuFallout Online
Kann die Entwicklung des MMOs nun endlich reibungslos fortgesetzt werden oder wurde die Arbeit gegen eine entsprechende Geldsumme eingestellt? In den kommenden Wochen erfahren wir mehr
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 9/101/10

Die Webseite DuckAndCover, welche bereits früher im Fall zwischen Bethesda und Interplay berichtete, erhielt Dokumente und Mitschriften, welche die Einigung bestätigen. Der Vergleich wurde direkt am Tag des Gerichtsprozesses abgeschlossen.

Nachdem beide Parteien vor Gericht erschienen waren, kam es im späteren Verlauf zu einer Pause, nach der nur noch die Anwälte und Klienten den Gerichtssaal betreten durften, da ein Vergleich ausgehandelt wurde. Details dazu sollen noch im Verlauf des Monats bekanntwerden.

Ob Interplay die Rechte aufgegeben hat oder ob der Entwicklung von Fallout: Online nun nichts mehr im Weg steht, werden wir also hoffentlich bald erfahren.

Seit 2009 dauern die Streitigkeiten um die Rechte an dem Fallout MMO bereits an. Dazu gehört auch der Punkt, dass laut Bethesda nur der Name „Fallout“ lizenziert wurde, nicht aber die eigentlichen Elemente des Spiels, weshalb es keinerlei Ähnlichkeiten dazu aufweisen dürfte.

Fallout Online erscheint demnächst für PC. Jetzt bei Amazon vorbestellen oder direkt downloaden bei gamesrocket.