Während die Fangemeinde auf die offizielle Ankündigung von Fallout 4 wartet, freuen sich viele Besucher des Ödland bereits auf ein inoffizielles Prequel zu Obsidians Fallout: New Vegas. Das nennt sich Project Brazil und ist eine umfangreiche Mod, die auch noch voll vertont wird.

Fallout: New Vegas - Project: Brazil - inoffizielles Prequel

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 46/501/50
Wer nach mehr Fallout dürstet, sollte sich die Mod Project Brazil anschauen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Project Brazil spielt vor New Vegas im Jahre 2260 und soll in einer ruhigeren, brutaleren und ernsteren Welt als Fallout 3 oder New Vegas angesiedelt sein. Laut Mod-Entwickler Thaiauxn fühle sich die Mod wie ein realer Ort mit seltenen Momenten von Absurdität oder Angst an.

Dabei ist die Spielwelt in mehrere aufstrebende Zivilisationen geteilt, die jeweils um ihre eigenen Ziele kämpfen. Ihr spielt einen neuen Charakter mitsamt einer neuen Geschichte, nämlich einem Einwohner von Vault 18, der in den Ruinen von Los Angeles versucht, den geheimen Zugang zu "Brazil" zu finden. Auf dem Weg dorthin gerät man zwischen die Fronten der Survivalist Army, der Republik Neukalifornien und den Supermutanten, die schließlich der Grund für die Invasion der Mojave-Wüste sind.

In den kommenden Monaten will der Entwickler mehrere Kapitel veröffentlichen, wobei die Kampagne insgesamt 16 Hauptquests und mehrere Nebenmissionen umfassen soll.

Einen Trailer sehr ihr folgend.

7 weitere Videos

Fallout: New Vegas ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.