In einem Gespräch mit 1UP verriet Obsidians Projektleiter Josh Sawyer, dass man nach dem Ende von Fallout: New Vegas nicht mehr weiterspielen kann. Ähnlich war es auch schon bei Fallout 3, hier konnte man aber nach dem Kauf eines DLC-Addons das Ödland erneut betreten und offene Quests abschließen. Ob es das eines Tages auch bei New Vegas geben wird, ist nicht bekannt.

Fallout: New Vegas - Nach dem Ende ist definitiv Schluss

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 46/501/50
Das Ödland wirkt in New Vegas etwas lebendiger.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Josh Sawyer begründet das mit großen Ereignissen, die am Ende in Erscheinung treten sollen. Es sei einfach besser, wenn man die Spieler ab einem bestimmten Zeitpunkt nicht mehr in der offenen Welt weiterspielen lässt, da die durch die Entscheidungen getroffenen Änderungen enorm sind.

Doch keine Angst, ihr könnt eure Quests trotzdem erledigen. Das Spiel lässt euch wissen, sobald es sich dem Ende neigt und gibt euch kurz davor noch einmal die Möglichkeit, das gesamte Ödland erkunden zu können. Außerdem wird an diesem einen Punkt auch noch ein automatisches Savegame angelegt, das ihr nach dem Abspann laden könnt.

Was die Anzahl der Quests betrifft, so soll die Menge an Inhalten sehr umfangreich ausfallen und Fallout 3 übertreffen.

Fallout: New Vegas ist für PC, PS3 und Xbox 360 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.